Lesen Sie auch Teil 1 – Desi­gned in Bava­ria und Teil 2 – Made in Bavaria

Ein Bei­trag von Nadi­ne Vicen­ti­ni, bay­ern design Geschäftsführerin

Die kon­se­quen­te Design­för­de­rung ist ein wesent­li­cher Fak­tor für den Erfolg und Aus­bau des baye­ri­schen Design­stand­or­tes. In Nürn­berg erfolg­te im Jahr 1987 unter wesent­li­cher Mit­hil­fe der IHK Nürn­berg und des Gra­fen Faber-Cas­tell die Grün­dung des Design­fo­rums Nürn­berg und nur zwei Jah­re spä­ter grün­de­te sich das Design­zen­trum Mün­chen. Hil­fe zur Selbst­hil­fe war dabei ein wesent­li­cher Treiber.

Wie kön­nen sich baye­ri­sche Unter­neh­men mit­tels Gestal­tung von ihren Mit­be­wer­ben­den auf dem Markt dif­fe­ren­zie­ren? So lau­te­te die damals wie heu­te aktu­el­le Fra­ge­stel­lung der betei­lig­ten Unter­neh­men und Gestal­ten­den. Unter Mit­wir­kung des baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums fass­ten bei­de Ver­ei­ne ihre Akti­vi­tä­ten im Jahr 2001 in der bay­ern design GmbH mit Geschäfts­stel­len in Nürn­berg und Mün­chen zusam­men, so dass bay­ern design und die baye­ri­sche Design­för­de­rung im Jahr 2022 auf eine inzwi­schen 35-jäh­ri­ge Geschich­te zurück­bli­cken können.

Nach­wuchs­för­de­rung wirkt

Eben­falls 1987 wur­de der Baye­ri­sche Staats­preis für Nach­wuchs­de­si­gner vom baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft ins Leben geru­fen und bis 2016 alle zwei Jah­re an begab­te Nach­wuchs­kräf­te ver­ge­ben. Der Preis beton­te die Wich­tig­keit einer qua­li­fi­zier­ten Aus­bil­dung und die Not­wen­dig­keit von gutem Design und guter hand­werk­li­cher Gestal­tung im Bereich der deut­schen Wirtschaft.

Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week (MCBW)

Seit dem Jahr 2012 setzt die baye­ri­sche Wirt­schafts­för­de­rung auf die Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week (MCBW): Deutsch­lands größ­tes Desi­gne­vent und inter­na­tio­na­les Schau­fens­ter für die baye­ri­sche Krea­tiv- und Design­wirt­schaft. Als Platt­form bie­tet die MCBW über neun Tage hin­weg Unter­neh­men und Gestal­ten­den aller Dis­zi­pli­nen aus Bay­ern und der Welt die Mög­lich­keit, sich der Fach­welt sowie der design­in­ter­es­sier­ten Öffent­lich­keit in Mün­chen und Umge­bung in unter­schied­li­chen Ver­an­stal­tungs­for­ma­ten, wie z. B. Aus­stel­lun­gen, Vor­trä­gen, Talks, Podi­ums­dis­kus­sio­nen etc., zu prä­sen­tie­ren und aus­zu­tau­schen und zu vernetzen.

Die MCBW wird von bay­ern design aus­ge­rich­tet und vom Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie sowie von der Lan­des­haupt­stadt Mün­chen geför­dert. Unter­neh­men wie die BMW Group, Steel­ca­se und Strö­er unter­stüt­zen die MCBW maß­geb­lich als Partner:innen.

Inspi­rie­ren­de Desi­gn­er­leb­nis­se und fach­li­che Vernetzung

Unter dem Leit­mo­tiv Design con­nects und den bei­den Pro­gramm­be­rei­chen CREA­TE BUSI­NESS! für das Fach­pu­bli­kum und DESIGN SCHAU! für die desi­gnaf­fi­ne Öffent­lich­keit wer­den inspi­rie­ren­de Desi­gn­er­leb­nis­se geschaf­fen, Fach­wis­sen geteilt, über Trends und neu­es­te Inno­va­tio­nen berich­tet sowie Kon­tak­te geknüpft, um voll­kom­men in die Welt des Designs ein­zu­tau­chen. Dabei unter­streicht die MCBW ihre kon­zep­tio­nell-inhalt­li­che Aus­rich­tung mit wech­seln­den the­ma­ti­schen Schwer­punk­ten ent­lang der gro­ßen Trends und Fra­gen, wel­che die Gesell­schaft bewegen.

Mit ihrer inter­na­tio­na­len Strahl­kraft ist die MCBW Teil des welt­wei­ten Netz­wer­kes bedeu­ten­der Design­wo­chen World Design Weeks.

Mit Design zum Erfolg

Mit den Cobur­ger Design­ta­gen ver­fügt Bay­ern über ein wei­te­res Design­fes­ti­val. Was 1988 mit der Ziel­set­zung „Desi­gnori­en­tie­rung als Schlüs­sel zum Erfolg der Regi­on Ober­fran­ken“ begann, hat sich mitt­ler­wei­le zu einer Insti­tu­ti­on für den Design-Stand­ort Coburg und Ober­fran­ken entwickelt.

Die durch das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um geför­der­ten und durch das Cobur­ger Design­fo­rum Ober­fran­ken ver­an­stal­te­ten Design­ta­ge sol­len inspi­rie­ren, vor­stel­len, illus­trie­ren, Objek­te und The­men zum Leben erwe­cken, insze­nie­ren und erzäh­len. So wer­den wäh­rend der Design­ta­ge bereits vie­le Ent­wick­lun­gen ange­sto­ßen, von denen Fir­men, Insti­tu­tio­nen und Men­schen in Ober­fran­ken und dar­über hin­aus bis heu­te profitieren.

Aber was ist denn nun bay­ern design und was tun wir genau?

Regel­mä­ßig bie­ten wir ins­be­son­de­re dem Desi­gn­nach­wuchs Mög­lich­kei­ten, sich und sei­ne Arbei­ten vor­zu­stel­len. So zei­gen wir in enger Koope­ra­ti­on mit Nürn­berg­Mes­se seit eini­gen Jah­ren wäh­rend der Mes­se FACH­PACK zukunfts­ori­en­tier­te und krea­ti­ve Design­lö­sun­gen aus dem Pack­a­ging Design.

Auf gro­ßes Inter­es­se bei Medi­en und Publi­kum stieß in 2021 zum Bei­spiel die Regens­bur­ger Indus­trie- und Pro­dukt­de­si­gne­rin Ame­lie Graf mit ihrer was­ser­lös­li­chen, ess­ba­ren Lebens­mit­tel­ver­pa­ckung Meal Bag. Zwei Jah­re zuvor erreg­te die SOAP­BOT­T­LE der Nürn­ber­ger Desi­gne­rin Jon­na Brei­ten­hu­ber Auf­se­hen. Sie gestal­te­te eine Ver­pa­ckung aus Sei­fe, die Flüs­sigs­ei­fe oder Dusch­gel ent­hält. Nach dem Ver­brauch des Inhalts kann die Ver­pa­ckung selbst als Sei­fe wei­ter genutzt wer­den. Das Kon­zept spielt mit dem Vor­gang des Auf­lö­sens, mit der Trans­for­ma­ti­on des Gegen­stands – und zeigt klar den Mehr­wert von Design. Aktu­ell berei­tet die Desi­gne­rin den Markt­ein­tritt von SOAP­BOT­T­LE vor.

Wis­sens­trans­fer, Kol­la­bo­ra­tio­nen und Kooperationen

Als Kom­pe­tenz­zen­trum für Gestal­tung in Bay­ern mit einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team an den Stand­or­ten Nürn­berg und Mün­chen sind wir die ers­te Anlauf­stel­le, wenn es um Wis­sens­trans­fer, Kol­la­bo­ra­tio­nen und Koope­ra­tio­nen zu Design geht – unab­hän­gig von der Grö­ße eines Unter­neh­mens oder der Bran­che. Mehr über unse­re Auf­ga­ben, Zie­le, Pro­jek­te und Akti­vi­tä­ten fin­den Sie hier.

Beson­de­re Denk- und Arbeits­wei­se von Designer:innen

Wäh­rend der Inter­na­tio­na­len Auto­mo­bil­aus­stel­lung IAA Mobi­li­ty in Mün­chen konn­ten wir Design als Zukunfts­dis­zi­plin und als einen zen­tra­len Erfolgs­fak­tor der gesam­ten Mobi­li­täts­bran­che vor­stel­len. Bei­spiel­haft dafür stand die Kon­zept­stu­die VISI­ON ZERO des Design­stu­die­ren­den Yong­ho­on Lee von der Hoch­schu­le Mün­chen. Sein holis­ti­scher Ent­wurf ver­bin­det kul­tu­rel­le, ästhe­ti­sche und funk­tio­na­le Aspek­te mit Iden­ti­tät, Ener­gie­be­wusst­sein und Nach­hal­tig­keit und schafft so eine über­zeu­gen­de, ganz­heit­li­che Lösung für die indi­vi­du­el­le Mobi­li­tät im Stadt­raum. „VISI­ON ZERO“ ist Gewin­ner des welt­wei­ten Wett­be­werbs von PININ­FA­RI­NA für Smart Indi­vi­du­al Mobi­li­ty 2021.

Drei Bei­spie­le, die auch einem brei­ten Publi­kum die beson­de­re Denk- und Arbeits­wei­se von Gestal­ten­den trans­pa­rent machen und den unver­zicht­ba­ren Bei­trag von Design für den wirt­schaft­li­chen Erfolg zeigen.

Trans­for­ma­ti­ve Kraft von Design

Wir bei bay­ern design wis­sen um das Poten­zi­al von Design als star­ker Trei­ber, glau­ben an die ver­bin­den­de Stär­ke ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen und an die Wich­tig­keit eines über­grei­fen­den Zusam­men­ar­bei­tens. Unser Ziel ist es, dass wir mit unse­ren Akti­vi­tä­ten Bay­ern wei­ter zum inter­na­tio­nal aner­kann­ten Stand­ort für Inno­va­ti­on und Design aus­bau­en. Dem sind alle unse­re Akti­vi­tä­ten zum Wis­sens­trans­fer, zur Design­kom­pe­tenz und zur Ver­net­zung von Wirt­schaft und Design­com­mu­ni­ty verschrieben.

Nicht aus­zu­schlie­ßen, dass in Zukunft auch baye­ri­sche Unter­neh­men nicht nur “Made in Ger­ma­ny” auf ihre Pro­duk­te, son­dern ana­log zu Apple (“Desi­gned in Cali­for­nia”!) vol­ler Stolz mit “Desi­gned in Bava­ria” auf den regio­na­len Ursprung der Designs ihrer Mar­ken und Pro­duk­te ver­wei­sen und der Wirt­schafts­stand­ort Bay­ern nicht nur unter dem Schlag­wort „Lap­top und Leder­ho­se“ bekannt ist, son­dern viel­leicht auch unter dem Mot­to „Design und Dirndl“ steht.“

Der Bei­trag erschien zuerst in Slan­ted Spe­cial Issue Bava­ria, Juli 2022:

Slan­ted Publis­hers (ed., pub., design), July 2022, 192 p., 16 × 24 cm, Eng­lish, open stitch bin­ding, off­set prin­ting, Sto­ber Medi­en, insi­de cover design crea­ted­by­ga­be, 978–3‑948440–40‑4, € 14.– / $ 15.50

Wir dan­ken dem SLAN­TED Redak­ti­ons­team für die groß­ar­ti­ge Zusam­men­ar­beit und unse­rem För­de­rer, dem baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um, der die­ser Idee zum Durch­bruch ver­hol­fen hat.

Nadi­ne Vicen­ti­ni, Geschäfts­füh­re­rin bay­ern design GmbH 

Nadi­ne Vicen­ti­ni ist seit April 2021 Geschäfts­füh­re­rin von bay­ern design, dem Kom­pe­tenz­zen­trum für Gestal­tung in Bay­ern und Ver­an­stal­ter der Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week (MCBW). Sie stu­dier­te Medi­en, Kom­mu­ni­ka­ti­on & kul­tu­rel­le Stu­di­en an den Uni­ver­si­tä­ten Kas­sel und Ros­kil­de, Däne­mark. Es folg­ten beruf­li­che Sta­tio­nen als Mar­ke­ting­ma­na­ge­rin, Account Direc­tor und Team­lei­te­rin für renom­mier­te Design-und Archi­tek­tur­bü­ros wie z.B. KMS Team, Blackspace und Schmid­hu­ber. Seit 2014 war sie in den Berei­chen Mar­ken­ent­wick­lung und Design­stra­te­gie sowie als dvct-zer­ti­fi­zier­ter sys­te­mi­scher Busi­ness Coach selb­stän­dig tätig. Zusätz­lich enga­giert sie sich als freie Dozen­tin in der Designausbildung.