Part­ner­schaf­ten

design connects
Design verbindet über nationale und fachliche Grenzen hinweg

Wir engagieren uns aktiv in folgenden Verbänden:

  • World Design Weeks
    Das Netzwerk besteht aus mehr als 40 Designwochen und -festivals in der ganzen Welt. Es verbindet die kreativen Festivals der Wachstumsmetropolen und ihre Partner:innen, wie Akademien und Unternehmen der Designbranche. Ziel ist es, die Zusammenarbeit im Designbereich zu fördern, die Produktentwicklung zu unterstützen und die Potenziale von Design als Kreativwirtschaft zu entwickeln.
  • BEDA – The Bureau of European Design Associations
    Die Vision der BEDA ist, dass Design in Europa als Motor für nachhaltiges Wachstum und Wohlstand anerkannt wird. BEDA setzt sich aus 54 Mitgliedern 28 europäischer Länder zusammen. Die Mitglieder sind Designzentren, öffentlich finanzierte Organisationen und Fachverbände, die Design auf nationaler oder regionaler Ebene fördern. Diese Berufsverbände vertreten Designer:innen aus allen Arbeitsbereichen, von Industriedesign und Inneneinrichtung bis hin zu digitalem Design und Branding.
  • Deutscher Designtag
    Der Deutsche Designtag e.V. (DT) ist die Dachorganisation der Fach- und Berufsverbände sowie Einrichtungen des Designs in Deutschland. Als zentrale Schnittstelle zwischen Design, Politik und Wirtschaft fördert er Designverständnis und steht dabei für den Wert, den Design für den Fortschritt von Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur leistet. Der DT nimmt als »Sektion Design« im Deutschen Kulturrat am Diskurs mit der Bundesregierung zu Fragen teil, die für Deutschland und seine Partner:innen gesellschafts- und wirtschaftspolitisch relevant sind.
  • Universal Design Forum
    Der Universal Design Forum e.V. versteht sich als Moderator der Nahtstellen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Aktuell beschäftigt sich der Verein mit Universal Design-Wohnszenarien in verdichteten Lebensräumen, der Mitarbeit an demographischen Projekten im kommunalen Kontext und der Förderung des Universal Design an Hochschulen und Universitäten. Zudem ist der Universal Design Forum e.V. Mitgründer des Instituts für Universal Design mit Sitz in München.

design connects
Gemeinsam können wir so viel mehr erreichen

New European Bauhaus

Nachhaltig, ästhetisch und inklusiv soll die europäische Zukunft sein. Dazu trägt auch bayern design als offizielle Partner:in des New European Bauhaus, der großen Initiative der Europäischen Kommission zu einer zukunftsfähigen Gestaltung Europas, bei.

Die EU-Kommission hat mit der im Januar 2021 gestarteten Initiative New European Bauhaus (NEB) einen fachübergreifenden Prozess anstoßen, der eine grundlegende Veränderung unserer Lebens-, Arbeits- und Konsumweisen zum Ziel hat.

 
 

Die Initiative bietet den Ländern und Regionen der Union die große Chance, sich proaktiv einzubringen und die eigenen Stärken für die innovative Ausgestaltung einer zukunftsfähigen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung im Sinne der NEB-Werte herauszustellen.

Dies gilt insbesondere auch für Bayern mit seiner ausdifferenzierten und vernetzten Forschungs- und Bildungslandschaft, den hohen Kompetenzen im Bereich der Technologieentwicklung, der Rolle als starker und innovativer Wirtschaftsstandort, Vorreiter der Digitalisierung, einer breit etablierten Kultur- und Kreativwirtschaft und einer aus der Tradition schöpfenden, zugleich aber zukunftsorientierten Zivilgesellschaft.

Gemeinsam mit anderen Partner:innen arbeitet bayern design daran, diese unterschiedlichen Perspektiven und Akteur:innen fruchtbar zusammenzuführen und einen Rahmen zu schaffen, in dem diese an gemeinsamen Visionen und konkreten Maßnahmen für die Gestaltung einer wünschenswerten Zukunft arbeiten können und wollen.