Was wäre wenn …?

Sym­po­si­um

Das Land, nicht sel­ten roman­ti­sier­ter Sehn­suchts­ort, ist eben auch Lebens- und Arbeits­raum, dazu »Erho­lungs­ge­biet« und Flä­che zur Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­ti­on. Kri­tisch betrach­tet ist es dabei meist irgend­et­was zwi­schen »über­nutzt« und »ver­las­sen« – und von der Poli­tik eher ver­klärt oder vergessen.

Doch lie­gen genau dort die Ent­wick­lungs­räu­me und ‑reser­ven der Zukunft! Rem Kool­haas hat dies für sich als neu­es For­schungs­ge­biet ent­deckt. Der Platz in den Städ­ten wird weni­ger, von den Wert­schöp­fungs­ket­ten ver­blei­ben nur die letz­ten Pro­zent in den Metro­po­len. Man braucht das Land! Und ver­braucht es nicht sel­ten sorg- und verantwortungslos.

Auf dem Land fehlt häu­fig das Bewusst­sein für die eige­ne Rol­le, den Wert – es wird zer­rie­ben von Neu­bau­sied­lun­gen, Gewer­be­ge­bie­ten und indus­tri­el­ler Land­wirt­schaft … Klein­städ­te haben es nicht leich­ter: gera­de sie ver­ei­nen häu­fig gera­de die Nach­tei­le von Stadt und Land. Wo lie­gen hier die Perspektiven?

Was wäre, wenn man bei Gestal­tung und Design die poli­ti­sche Dimen­si­on sieht? Wenn Poli­tik wirk­lich wie­der gestal­tet? Wenn das Land städ­ti­sche, die Stadt länd­li­che Qua­li­tä­ten gewinnt? Was wäre, wenn wir die Welt bes­ser gestalten?

Bei »Stadt.Land.Schluss.« fin­den sich auf dem Podi­um und im Audi­to­ri­um ver­schie­dens­te Dis­zi­pli­nen, Insti­tu­tio­nen und Per­so­nen – damit nicht nur Desi­gner vor Desi­gnern und Imker vor Imkern reden, son­dern die­se mit­ein­an­der. Es geht um Gestal­tung, also Design und Archi­tek­tur, aber auch Sozio­lo­gie, Phi­lo­so­phie, Land­wirt­schaft, Regio­nal­ent­wick­lung, Tourismus …

Pro­gramm

Mitt­woch, 16. Okto­ber 2019
ab 18:00 Uhr Slow Wel­co­me im Café »Mucke­fuck«

Don­ners­tag, 17. Okto­ber 2019
9:00–9:45 Uhr Check-in bei Kaf­fee & Butterbrezn
9:45–10:00 Uhr Begrüßung
10:00–10:50 Uhr Neue Nar­ra­ti­ve vom Land – Inven­tu­ren, Zukunfts­or­te und Ver­hei­ßun­gen Stu­dio Amo­re Eleo­no­re Harmel/Steffen Klotz
10:50–11:40 Uhr Plä­doy­er für das Dorf Prof. Ger­hard Henkel
11:40–12:30 Uhr Ideen­werk­statt archi­tek­tur forum Allgäu
12:30–14:00 Uhr Mittagessen
14:00–15:30 Uhr Pecha-Kucha – 10 Kurzvorträge
15:30–16:00 Uhr Pecha-Kucha-Award
16:00–16:30 Uhr Kaf­fee und Kuchen
16:30–17:20 Uhr Wer gestal­tet Stadt? Stadt­lü­cken e.V. – Sebas­ti­an Klawiter
18:00 Uhr Kässpat­zen­es­sen im Schlosshof
20:00–1:00 Uhr Par­ty mit DJ in der Atelierwerkstatt

Frei­tag, 18. Okto­ber 2019
9:15–9:30 Uhr Beginn, Rückblick
9:30–10:20 Uhr Was wäre wenn … sich die Zivil­ge­sell­schaft stär­ker in poli­ti­sche Pro­zes­se ein­brin­gen wür­de? Josef Mathis
10:20–10:50 Uhr Kaf­fee & Butterbrezn
10:50–11:40 Uhr Was wäre wenn Design die Rela­tio­nen statt die Kon­kur­renz kul­ti­vie­ren wür­de? Prof. Rue­di Baur
11:40–12:30 Uhr Neue Platt­for­men für Gestal­tung Dr. Eli­sa­beth Hartung
12:30–14:00 Uhr Mittagessen
14:00–14:20 Uhr Vor­stel­lung der Ergeb­nis­se der Ideenwerkstatt
14:20–15:10 Uhr Was wird in Zukunft die »gute alte Zeit« sein? Dr. Her­bert May
15:10–15:30 Uhr  Kaf­fee und Kuchen
15:30–16:20 Uhr  Stadt.Land.Kontext. Snøhet­ta Patrick Lüth
16:20–17:00 Uhr Abschied mit Käsebuffet

Die Ver­an­stal­tung wird von bay­ern design und dem Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie gefördert.