Was wäre wenn …?

Symposium

Das Land, nicht selten romantisierter Sehnsuchtsort, ist eben auch Lebens- und Arbeitsraum, dazu »Erholungsgebiet« und Fläche zur Nahrungsmittelproduktion. Kritisch betrachtet ist es dabei meist irgendetwas zwischen »übernutzt« und »verlassen« – und von der Politik eher verklärt oder vergessen.

Doch liegen genau dort die Entwicklungsräume und -reserven der Zukunft! Rem Koolhaas hat dies für sich als neues Forschungsgebiet entdeckt. Der Platz in den Städten wird weniger, von den Wertschöpfungsketten verbleiben nur die letzten Prozent in den Metropolen. Man braucht das Land! Und verbraucht es nicht selten sorg- und verantwortungslos.

Auf dem Land fehlt häufig das Bewusstsein für die eigene Rolle, den Wert – es wird zerrieben von Neubausiedlungen, Gewerbegebieten und industrieller Landwirtschaft … Kleinstädte haben es nicht leichter: gerade sie vereinen häufig gerade die Nachteile von Stadt und Land. Wo liegen hier die Perspektiven?

Was wäre, wenn man bei Gestaltung und Design die politische Dimension sieht? Wenn Politik wirklich wieder gestaltet? Wenn das Land städtische, die Stadt ländliche Qualitäten gewinnt? Was wäre, wenn wir die Welt besser gestalten?

Bei »Stadt.Land.Schluss.« finden sich auf dem Podium und im Auditorium verschiedenste Disziplinen, Institutionen und Personen – damit nicht nur Designer vor Designern und Imker vor Imkern reden, sondern diese miteinander. Es geht um Gestaltung, also Design und Architektur, aber auch Soziologie, Philosophie, Landwirtschaft, Regionalentwicklung, Tourismus …

Programm

Mittwoch, 16. Oktober 2019
ab 18:00 Uhr Slow Welcome im Café »Muckefuck«

Donnerstag, 17. Oktober 2019
9:00–9:45 Uhr Check-in bei Kaffee & Butterbrezn
9:45–10:00 Uhr Begrüßung
10:00–10:50 Uhr Neue Narrative vom Land – Inventuren, Zukunftsorte und Verheißungen Studio Amore Eleonore Harmel/Steffen Klotz
10:50–11:40 Uhr Plädoyer für das Dorf Prof. Gerhard Henkel
11:40–12:30 Uhr Ideenwerkstatt architektur forum Allgäu
12:30–14:00 Uhr Mittagessen
14:00–15:30 Uhr Pecha-Kucha – 10 Kurzvorträge
15:30–16:00 Uhr Pecha-Kucha-Award
16:00–16:30 Uhr Kaffee und Kuchen
16:30–17:20 Uhr Wer gestaltet Stadt? Stadtlücken e.V. – Sebastian Klawiter
18:00 Uhr Kässpatzenessen im Schlosshof
20:00–1:00 Uhr Party mit DJ in der Atelierwerkstatt

Freitag, 18. Oktober 2019
9:15–9:30 Uhr Beginn, Rückblick
9:30–10:20 Uhr Was wäre wenn … sich die Zivilgesellschaft stärker in politische Prozesse einbringen würde? Josef Mathis
10:20–10:50 Uhr Kaffee & Butterbrezn
10:50–11:40 Uhr Was wäre wenn Design die Relationen statt die Konkurrenz kultivieren würde? Prof. Ruedi Baur
11:40–12:30 Uhr Neue Plattformen für Gestaltung Dr. Elisabeth Hartung
12:30–14:00 Uhr Mittagessen
14:00–14:20 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Ideenwerkstatt
14:20–15:10 Uhr Was wird in Zukunft die »gute alte Zeit« sein? Dr. Herbert May
15:10–15:30 Uhr  Kaffee und Kuchen
15:30–16:20 Uhr  Stadt.Land.Kontext. Snøhetta Patrick Lüth
16:20–17:00 Uhr Abschied mit Käsebuffet

Die Veranstaltung wird von bayern design und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert.