Tran­si­ti­on in Pack­a­ging by Design

Sonderschau zur FACHPACK 2022

Ausstellung | Nürnberg
Messezentrum, 90471 Nürnberg
27. September 2022 – 29. September 2022

Analog zum Messethema der FACHPACK 2022 (27. - 29. 9.) werfen die NürnbergMesse und bayern design in der Sonderschau „Transition in Packaging By Design“ in Halle 7 (Stand 432) ein besonderes Licht auf Chancen, die sich im Verpackungsdesign durch gesellschaftliche Veränderungsprozesse bieten.

Grundlage dieser Prozesse ist das sich stets wandelnde Verhalten der Verbraucher:innen und sich verändernde Rahmenbedingungen. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, nachhaltig im Sinne der Ökologie und Kundenbindung zu handeln.

bayern design zeigt in Kooperation mit der NürnbergMesse, welche Antworten Designer:innen und Unternehmen auf diese Transformationen finden.

"i-si“ ist ein Konzept von Hélène Fontaine für eine flache Schalenverpackung. Durch den hervorstehenden Fuß der Schale und die verlängerte Lasche der Deckfolie lässt sie sich auch mit wenig Kraft oder sogar einhändig problemlos öffnen.
"i-si“ ist ein Konzept von Hélène Fontaine für eine flache Schalenverpackung. Durch den hervorstehenden Fuß der Schale und die verlängerte Lasche der Deckfolie lässt sie sich auch mit wenig Kraft oder sogar einhändig problemlos öffnen.
Die Papierauswahl der Urnen von urnfold reicht von Notpla Algenpapier bis zu Bier-, Glanz- und Samtpapieren der Büttenpapierfabrik Gmund. (Copyright: urnfold / Katharina Scheidig)
Die Papierauswahl der Urnen von urnfold reicht von Notpla Algenpapier bis zu Bier-, Glanz- und Samtpapieren der Büttenpapierfabrik Gmund. (Copyright: urnfold / Katharina Scheidig)

Mit “Address”, “Amaze” und “Advance zeigt die Sonderschau ausgewählte Beispiele für Verpackungsdesign, bei denen Designer:innen die Verpackung strategisch nutzen: Als Kommunikationsträger, als Mittel zur Interaktion und als Einsatzfeld nachhaltiger Materialentwicklung.

Die Neuerfindung der Dönertüte? Die Kebag des Start-ups haepsi aus dem oberbayerischen Peißenberg besteht aus FSC-zertifiziertem Pergamentersatzpapier. Die übliche Aluminiumfolie und Plastiktüte werden damit überflüssig.
Die Neuerfindung der Dönertüte? Die Kebag des Start-ups haepsi aus dem oberbayerischen Peißenberg besteht aus FSC-zertifiziertem Pergamentersatzpapier. Die übliche Aluminiumfolie und Plastiktüte werden damit überflüssig.
zerooo des Hamburger Start-ups SEA ME ist ein Mehrwegsystem für Drogerien. Alle Verpackungsmaterialien werden im technologischen Kreislauf gehalten, Verschlussmaterialen können sortenrein aufgearbeitet und Papier-Etiketten recycelt werden.
zerooo des Hamburger Start-ups SEA ME ist ein Mehrwegsystem für Drogerien. Alle Verpackungsmaterialien werden im technologischen Kreislauf gehalten, Verschlussmaterialen können sortenrein aufgearbeitet und Papier-Etiketten recycelt werden.

Die gezeigten Innovationen reichen dabei von A wie Augmented Reality (AR) über U wie Urne bis Z wie dem zeerooo-Mehrwegsystem und sind eine Inspirationsquelle für neue Trends und Impulse in der Verpackungsindustrie und Gesellschaft. Sie werden zusätzlich zur Ausstellung in der sogenannten PACKBOX durch Referent:innen auch live erfahrbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden