24. Februar 2022

Aus­blick auf das MCBW-Pro­gramm 2022

bay­ern design gibt heu­te einen Aus­blick auf das Pro­gramm der MUNICH CREA­TI­VE BUSI­NESS WEEK (MCBW), Deutsch­lands größ­tem Desi­gne­vent, der die­ses Jahr im Mai unter dem Mot­to „Moving Hori­zons“ steht. Rund 100 ana­lo­ge, hybri­de oder digi­ta­le Aus­stel­lun­gen, Kon­fe­ren­zen, Streams, Work­shops und Webi­na­re rich­ten sich sowohl an die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit als auch an das Fach­pu­bli­kum. An der Aus­rich­tung der Ver­an­stal­tung betei­li­gen sich sowohl gro­ße, nam­haf­te Unter­neh­men als auch bekann­te Lokalheld*innen. Ein High­light des Events ist die Mit­mach-Akti­on zum Jah­res­the­ma „Moving Hori­zons“: Eine 38 Meter lan­ge Instal­la­ti­on aus 12 Schau­keln, die bereits ab dem 3. Mai im MCBW Public Space auf der Wie­se vor der Alten Pina­ko­thek zum Hori­zon­te­ver­schie­ben einlädt.

Fle­xi­bi­li­tät in beweg­ten Zei­ten: Moving Horizons
Die MCBW, die von bay­ern design, dem Kom­pe­tenz­zen­trum für Gestal­tung des Frei­staats Bay­ern, ver­an­stal­tet wird, hat das Schwer­punkt­the­ma „Moving Hori­zons“ ganz gezielt mit Blick auf die aktu­el­le, gesell­schaft­li­che Situa­ti­on gewählt. Denn eines ist momen­tan prä­sen­ter und gefrag­ter denn je: Fle­xi­bi­li­tät. Her­aus­for­de­run­gen wie Kli­ma­wan­del und Coro­na-Kri­se, haben in vie­len Lebens­be­rei­chen neue Rah­men gesetzt. Man­che blei­ben bis­lang unge­wiss. Dar­in gilt es sich zu bewe­gen, zu ori­en­tie­ren, zu arbei­ten. Nadi­ne Vicen­ti­ni, bay­ern design Geschäfts­füh­re­rin und Ver­an­stal­te­rin der Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week, betont: „Design kann Hori­zon­te ver­schie­ben. Ganz prak­tisch über­rascht Design in nahe­zu allen Lebens­be­rei­chen mit Lösun­gen für neue Selbst­ver­ständ­lich­kei­ten. Das wird im Rah­men der MCBW 2022 sichtbar.“

Schau­kel­in­stal­la­ti­on zum The­ma Moving Horizons
Ein abso­lu­ter Eye­cat­cher ist die Schau­kel­in­stal­la­ti­on auf der Wie­se vor der Alten Pina­ko­thek. Sie greift das dies­jäh­ri­ge Schwer­punkt­the­ma „Moving Hori­zons“ spek­ta­ku­lär auf. Das Stu­dio OHA hat die Instal­la­ti­on exklu­siv für die MCBW kon­zi­piert. Die Attrak­ti­on will auf ein neu­es Lebens­ge­fühl auf­merk­sam machen, das durch die Coro­na-Pan­de­mie und ande­re Kri­sen noch ein­mal ver­stärkt wur­de: Unsi­cher­heit über sich ver­schie­ben­de Maß­stä­be und die Not­wen­dig­keit und Chan­ce, fle­xi­bel dar­in zu agie­ren. Die Instal­la­ti­on macht das Hori­zon­te­ver­schie­ben spie­le­risch erleb­bar. Schau­keln – ein Zustand, der für den Gegen­satz zwi­schen den Span­nungs­li­ni­en Hori­zont und der eige­nen Ver­or­tung steht, aber auch eine ent­schleu­ni­gen­de, unbe­schwer­te Tätig­keit ist, die Mut und Zutrau­en für Neu­es schafft. Gro­ße und klei­ne Ent­de­cker und Ent­de­cke­rin­nen gesucht!

Das MCBW Pro­gramm 2022
Neu im MCBW Pro­gramm ist erst­mals der GLO­BAL DESIGN TALK. Die Ver­an­stal­tungs-Serie in Koope­ra­ti­on mit der Arc­tic Design Week kommt mit einer beson­de­ren „Mün­chen Aus­ga­be“ daher, bei der die ehe­ma­li­ge Prä­si­den­tin von „The Bureau of Euro­pean Design Asso­cia­ti­ons“ (BEDA), Päi­vi Tahko­ka­l­lio, live aus dem ARRI Kino in drei unter­schied­li­chen Dia­logrun­den aktu­el­le The­men wie Kli­ma­wan­del und Zir­ku­la­ri­tät mit bran­chen­über­grei­fen­den Gäs­ten dis­ku­tiert. Diver­se Work­shops unter­stüt­zen dar­über hin­aus Unter­neh­men, ers­te Schrit­te der Nach­hal­tig­keit und des zir­ku­lä­ren Den­kens zu gehen.

MCBW TALK & CON­NECT ist eben­falls ein Talk­for­mat, das 2022 zum ers­ten Mal statt­fin­den wird und das Leit­the­ma „Moving Hori­zons“ in fünf inspi­rie­ren­den Kurz­vor­trä­gen in den Vor­der­grund rückt. Ein wie­der­keh­ren­der und bekann­ter Lieb­ling ist dahin­ge­gen der MCBW DESIGN­WALK, bei dem desi­gnaf­fi­ne Teilnehmer*innen eigen­stän­dig oder in Form einer Füh­rung einen Stadt­rund­gang mit zehn Sta­tio­nen im belieb­ten Münch­ner Glo­cken­bach­vier­tel absol­vie­ren kön­nen. Zu ent­de­cken gibt es dabei span­nen­de Desi­gn­ob­jek­te jun­ger Gestalter*innen, aus­ge­stellt in aus­ge­wähl­ten Design-Shops. Zwei trans­pa­ren­te MCBW POP-UPS erlau­ben auch den eili­gen Passant*innen span­nen­de Ein­bli­cke in die Welt des Designs. Das MCBW DESIGN­KI­NO wird die­se Mal rein digi­tal statt­fin­den und sechs aus­ge­wähl­te Design­fil­me die gan­ze Woche per Stream zur Ver­fü­gung stellen.

Teil­neh­men­de Partner*innen sind bei­spiels­wei­se COBE, KMS Team, Ingo Mau­rer, Phoe­nix, Die Neue Samm­lung – The Design Muse­um, Kunst­are­al Mün­chen, Cal­li­ga­ris Flagship Store, Schnitzer&, User Inter­face Design und der Ver­ein Inno­va­ti­on 4.X M. Sie und zahl­rei­che wei­te­re Teilnehmer*innen ermög­li­chen span­nen­de Ver­an­stal­tun­gen aus der gesam­ten Band­brei­te an Bran­chen­the­men – Patent­recht, Folier­tech­nik, digi­ta­le Bil­dung für Kin­der, Retail Per­for­mance, New Work, Selbst­mar­ke­ting, Mobi­li­tät, Recrui­t­ing und vie­le mehr. Wei­te­re nam­haf­te Unterstützer*innen sind Goog­le, Steel­ca­se, Vitra, HENN Archi­tek­ten und Munich Urban Colab (Unter­neh­mer­TUM). Mit dabei als Spon­sor und Pro­gramm­part­ner der ers­ten Stun­de ist auch wie­der die BMW Group.

Für Medienvertreter*innen steht Bild­ma­te­ri­al im Pres­se­be­reich der MCBW zur Verfügung.