Die Hand­werks­kam­mer für Mün­chen und Ober­bay­ern lädt zum Design­ge­spräch nach Mün­chen ein. Beim The­ma „Werk­zeu­ge + Kugeln – ris­kan­te Vor­ha­ben in der Gestal­tung“ wer­den die Refe­ren­ten David Huy­cke, (Sil­ber­schmied, Prof. MAD School of Art Has­selt, Bel­gi­en) und Nils Hint (Schmied, Prof. Aka­de­mie der Küns­te, Tal­linn, Est­land) Ein­bli­cke in ihre Arbei­ten geben und sprechen.

David Huy­cke
David Huy­cke ist ein bel­gi­scher Sil­ber­schmied und arbei­tet seit 1993 als frei­schaf­fen­der Gestal­ter. Er ist heu­te vor allem für sei­ne inno­va­ti­ve Her­an­ge­hens­wei­se an die tra­di­tio­nel­le Gra­nu­la­ti­ons­tech­nik bekannt. Wie ein Wis­sen­schaft­ler unter­sucht er schein­bar unmög­li­che Vor­ha­ben. Die Arbei­ten von David Huy­cke wer­den in Gale­rien und Muse­en welt­weit gezeigt und sind in öffent­li­chen Samm­lun­gen wie dem Design Muse­um Gent, dem V&A Lon­don, dem Deut­schen Gold­schmie­de­haus Hanau, dem India­na­po­lis Muse­um of Art und vie­len ande­ren Samm­lun­gen zu sehen. 2019 erhielt er den Baye­ri­schen Staats­preis für zeit­ge­nös­si­sches Hand­werk. 2010 pro­mo­vier­te er zum Dr. in Arts „The Meta­mor­phic Orna­ment: Gra­nu­la­ti­on neu den­ken“, ein pra­xis­ori­en­tier­tes For­schungs­pro­jekt zur heu­ti­gen gestal­te­ri­schen künst­le­ri­schen Rele­vanz der anti­ken Gra­nu­la­ti­ons­tech­nik. David Huy­cke ist Pro­fes­sor an der PXL-MAD Hoch­schu­le für Küns­te Has­selt, Bel­gi­en und an der Fakul­tät für Archi­tek­tur und Kunst der Uni­ver­si­tät Hasselt.

Nils Hint
Der hand­werk­lich aus­ge­bil­de­te Metall­ge­stal­ter stu­dier­te an der Aka­de­mie der bil­den­den Küns­te in Tal­linn, wo er inzwi­schen als außer­or­dent­li­cher Pro­fes­sor in der Schmuck- und Schmie­de­ab­tei­lung unter­rich­tet. In sei­ner gestal­te­ri­schen Arbeit unter­sucht er den Ein­fluss von Bewe­gung, einer­seits beim Machen, ande­rer­seits beim Benut­zen der Dinge.
„Ich arbei­te mit Eisen. Oft ist es tech­nisch sehr kom­plex und begrenzt. Es ist mein Medi­um, Zusam­men­hän­ge aus­zu­drü­cken, über die ich ohne das Vor­han­den­sein von phy­si­schem Mate­ri­al nur schwer spre­chen oder die ich mir nur schwer vor­stel­len kann.“

Der Ein­tritt ist kos­ten­frei. Anmel­dung bit­te bis 12.02.2020 an: akademie.gestaltung@hwk-muenchen.de

Bild: David Huy­cke in der Aus­stel­lung „More than one“ by Ales­san­dra Piz­zi­ni, 2016 (Eine Koope­ra­ti­on der Sil­ber Som­mer Gale­rie mit dem Neu­en Muse­um, Staat­li­ches Muse­um für Kunst und Design in Nürn­berg und der Inter­na­tio­na­len Hand­werks­mes­se München)