24. Mai 2019

VDID NEW­CO­MERS‘ AWARD 2019

Der Nach­wuchs für das Indus­trie­de­sign der Zukunft wird am 24. Mai in Köln auf der interz­um prä­miert. Im Rah­men der Kon­fe­renz VDID Indus­trie­de­sign­Tag wer­den vier Gewin­ner und vier Aner­ken­nun­gen an jun­ge Desi­gner vergeben.

Drei baye­ri­sche Nach­wuchs-Talen­te stel­len ihre Pro­jek­te eben­falls vor in der Kate­go­rie VDID NEW­CO­MERS‘ AWARD 2019 HONORED:

  • Pau­li­ne Alt für ihre Bache­lor­ar­beit Schwimm­hil­fe „Wav­elet“ zur Ver­mitt­lung der opti­ma­len Kraul-Atmung, ent­stan­den an der Hoch­schu­le Mün­chen, betreut von  Prof. Flo­ri­an Petri
  • Micha­el Beha für KUO­DA, dem Gaming Device zur Sin­nes-Wahr­neh­mung über die Nacken­haut, ent­stan­den im sieb­ten Semes­ter bei Prof. Peter Raab an der Hoch­schu­le Coburg, in Koope­ra­ti­on mit der cher­ry GmbH, Auerbach/Oberpfalz.

Eine beson­de­re HONO­R­ABLE MEN­TI­ON VDID NEW­CO­MERS‘ AWARD 2019 / VDID CODEX erhält Johan­na Gie­se­ler für „Yeppa“, ein spe­ku­la­ti­ves Design­pro­jekt zur bio­ethi­schen Debat­te, die Simu­la­ti­on eines Start-ups zur epi­ge­ne­ti­schen Opti­mie­rung. Ihre Mas­ter­the­sis ent­stand an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen, Betreu­er war Dipl. Des. (FH) Tobi­as Förtsch.

Der VDID NEW­CO­MERS‘ AWARD zeich­net her­aus­ra­gen­de Stu­di­en­leis­tun­gen aus und bie­tet ange­hen­den Industriedesigner*innen die Platt­form und Unter­stüt­zung für den erfolg­rei­chen Ein­stieg in den Beruf. Gesucht wur­den die bes­ten Stu­di­en­pro­jek­te und Abschluss­ar­bei­ten an deut­schen Hoch­schu­len der Jah­re 2017 bis 2019. Das The­ma war frei; Arbei­ten zu allen Spar­ten des Pro­dukt- und Indus­trie­de­signs konn­ten ein­ge­reicht wer­den. Die Jury hat aus 198 Bewer­bun­gen jun­ger Desi­gne­rin­nen und Desi­gnern von 30 Hoch­schu­len vier gleich­wer­ti­ge Haupt­prei­se VDID NEW­CO­MERS‘ AWARD 2019 WIN­NER und vier Aner­ken­nun­gen VDID NEW­CO­MERS‘ AWARD 2019 HONO­RED ausgewählt.