SO GESE­HEN: Design-Abschluss­ar­bei­ten der TH Nürnberg

Ver­nis­sa­ge

SO hab‘ ich das noch nie GESE­HEN. Das Mot­to der Werk­schau der Fakul­tät Design der TH Nürn­berg erzählt über die künst­le­ri­sche Her­an­ge­hens­wei­se der Desi­gner an das Pro­jekt und die Sicht­wei­se der Betrach­ter. Rund 40 Absol­ven­ten der Fakul­tät Design prä­sen­tie­ren ihre Abschluss­ar­bei­ten. Eine Fas­zi­na­ti­on der Viel­falt der Illus­tra­tio­nen, Bücher, Foto­gra­fien und Plakaten.

Der Ent­wick­lungs­pro­zess eines Designs ver­langt oft vie­le Bli­cke, bis sich das Wesent­li­che erkennt­lich zeigt: Am 8. Febru­ar 2019 prä­sen­tie­ren die Design-Absol­ven­ten der TH Nürn­berg an der Werk­schau ihre Arbei­ten aus allen Modu­len der Fakul­tät Design. Die Werk­schau „SO GESE­HEN“ gibt den Besu­chern einen Ein­blick in die Ent­wick­lungs­schrit­te der Stu­die­ren­den. Genau­es Hin­schau­en, Abstand­neh­men und wie­der Her­an­tre­ten an das Pro­jekt – so arbei­ten Desi­gner, wenn sie ihr neu­es Werk ent­wi­ckeln. Aus die­sem Pro­zess ent­ste­hen die außer­ge­wöhn­li­chen Abschluss­ar­bei­ten in Form von Apps und ande­ren vir­tu­el­len For­ma­ten, Fotos und Fil­men, Illus­tra­tio­nen und Comics, Tex­ten und Maga­zin- und Buchgestaltungen.

Die Desi­gner prä­sen­tie­ren Wer­ke aus allen Modu­len der Fakul­tät Design, die sie in ihren Arbei­ten mehr­fach kom­bi­nie­ren – Design kom­mu­ni­ziert inter­ak­tiv, visu­ell, audi­tiv und verbal.

High­lights der Werkschau

„Life in plastic, it’s fan­tastic“ – Plas­tik­müll in Deutsch­land – Bil­der von Phil­ipp Greiner
Plas­tik ist in den deut­schen Medi­en omni­prä­sent. Trotz­dem ver­brauch­te Deutsch­land allein im Jahr 2016 immer noch 11,7 Mio. Ton­nen Plas­tik­müll – so viel wie kein ande­res Land in Euro­pa. Auf die­sen Umstand reagiert Phil­ipp Grei­ner mit Bil­dern, Fotos und CGI (Com­pu­ter Gene­ra­ted Imaging/ Vir­tu­el­ler Foto­gra­fie) und lie­fert erstaun­li­che Fak­ten mit Hil­fe von QR-Codes.

„Jarð­v­ar­mi“ Auf den Spu­ren der Geo­ther­mie in Island – Ein Buch mit Fotos und Illus­tra­tio­nen von Franz Bronn­sack und Johan­nes Strohbach
Geo­ther­mie, die Nut­zung der Erd­wär­me, rückt auf der Suche nach umwelt­freund­li­chen Metho­den zur Ener­gie­ge­win­nung in den Fokus. Island gilt als Vor­rei­ter bei der Nut­zung von Geo­ther­mie. Das Land nutzt die Vor­tei­le sei­ner Natur mit den zahl­rei­chen Vul­ka­nen und kann sich mitt­ler­wei­le bis zu 100 Pro­zent aus rege­ne­ra­ti­ven Quel­len selbst­ver­sor­gen. Doch was umwelt­freund­lich und preis­wert ist, hat auch Schat­ten­sei­ten: Pipe­lines, Strom­mas­ten und über­all rie­si­ge Dampf­wol­ken aus Kraft­wer­ken. – Franz Bronn­sack und Johan­nes Stroh­bach geben Ein­bli­cke in die­ses heik­le Zusammenspiel.

„Wen­dels Weg durch die Wüs­te“ – Ein Kin­der­buch von Vio­la von Gehlen
Was macht eine ech­te Fami­lie aus? Die­ser Fra­ge geht Vio­la von Geh­len mit ihrem Kin­der­buch auf den Grund. Eine Hun­de­fa­mi­lie ist auf der Flucht. Irgend­wo, so heißt es, sei das Land grü­ner und das Leben bes­ser. Doch auf dem Weg lau­ern Mons­ter und ande­re Gefah­ren. Am Ende wis­sen alle, wie sehr sie sich brauchen.