Frisches Design, ein Projekt des Creativ Forum e.V. Nürnberg, hat auf die zunehmenden Einschränkungen seit Beginn dieses Jahres reagiert: Statt eines Pop-Ups auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt, der inzwischen abgesagt wurde, gibt es nun online einen Kalender mit Designer*innen aus der Region.

Ab 27. November präsentiert ein animierter Design-Kalender auf der Webseite von Frisches Design die diesjährigen Teilnehmer*innen und ihre Produkte. Neben den angebotenen Arbeiten aus Papier, Holz, Metall, Glas, Keramik, Porzellan, Textil, 3D Print, 2D Laser Cut ist dieses Jahr erstmalig eine SPECIAL EDITION erhältlich. Frisches Design verkauft den eigens produzierten unendlichen Kalender mit Objekte von Künstler*innen aus der Region, eine Sonderausgabe des POP-UP-Engels als Postkarte und als edlen Baumanhänger aus Messing. Erworben werden kann all das über den Museumsshop des Neuen Museums Nürnberg und den Onlineshop des Werkraum und Ladencafés Wucholtzky. Dort, in der Leipziger Straße 19 in Nürnberg, sind auch die Originale der Objekte zu sehen.

Als besondere digitale Gäste beteiligen sich in diesem Jahr auch Studierende der Fakultät Design der TH Nürnberg aus dem Modul CGO Computer Generated Object Design unter der Leitung von Prof. Yves Ebnöther.

Frisches Design, ein Projekt des Creativ Forum e.V. Nürnberg, ist eine Plattform für zeitgenössische Gestaltung. Seit 2011 präsentiert sich dort aktuelles Design vom städtebaulichen bis künstlerischen Kontext. Die jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe widmet sich zunehmend der Förderung von neuem Design an der Schnittstelle zu Kunst, Handwerk und neuen Technologien.