Fri­sches Design, ein Pro­jekt des Crea­tiv Forum e.V. Nürn­berg, hat auf die zuneh­men­den Ein­schrän­kun­gen seit Beginn die­ses Jah­res reagiert: Statt eines Pop-Ups auf dem Nürn­ber­ger Christ­kind­les­markt, der inzwi­schen abge­sagt wur­de, gibt es nun online einen Kalen­der mit Designer*innen aus der Region.

Ab 27. Novem­ber prä­sen­tiert ein ani­mier­ter Design-Kalen­der auf der Web­sei­te von Fri­sches Design die dies­jäh­ri­gen Teilnehmer*innen und ihre Pro­duk­te. Neben den ange­bo­te­nen Arbei­ten aus Papier, Holz, Metall, Glas, Kera­mik, Por­zel­lan, Tex­til, 3D Print, 2D Laser Cut ist die­ses Jahr erst­ma­lig eine SPE­CIAL EDI­TI­ON erhält­lich. Fri­sches Design ver­kauft den eigens pro­du­zier­ten unend­li­chen Kalen­der mit Objek­te von Künstler*innen aus der Regi­on, eine Son­der­aus­ga­be des POP-UP-Engels als Post­kar­te und als edlen Bauman­hän­ger aus Mes­sing. Erwor­ben wer­den kann all das über den Muse­ums­shop des Neu­en Muse­ums Nürn­berg und den Online­shop des Werk­raum und Laden­ca­fés Wucholtz­ky. Dort, in der Leip­zi­ger Stra­ße 19 in Nürn­berg, sind auch die Ori­gi­na­le der Objek­te zu sehen.

Als beson­de­re digi­ta­le Gäs­te betei­li­gen sich in die­sem Jahr auch Stu­die­ren­de der Fakul­tät Design der TH Nürn­berg aus dem Modul CGO Com­pu­ter Gene­ra­ted Object Design unter der Lei­tung von Prof. Yves Ebnöther.

Fri­sches Design, ein Pro­jekt des Crea­tiv Forum e.V. Nürn­berg, ist eine Platt­form für zeit­ge­nös­si­sche Gestal­tung. Seit 2011 prä­sen­tiert sich dort aktu­el­les Design vom städ­te­bau­li­chen bis künst­le­ri­schen Kon­text. Die jähr­lich statt­fin­den­de Ver­an­stal­tungs­rei­he wid­met sich zuneh­mend der För­de­rung von neu­em Design an der Schnitt­stel­le zu Kunst, Hand­werk und neu­en Technologien.