4. Oktober 2021

Inspi­ra­ti­on bei der FACH­PACK 2021

Auf gro­ßes Inter­es­se stieß die bay­ern design Son­der­aus­stel­lung „Nach­hal­ti­ges Ver­pa­cken“ zur FACH­PACK 2021. Nürn­berg­Mes­se und bay­ern design prä­sen­tier­tem dem Fach­pu­bli­kum in der Hal­le 7 eine kura­tier­te Aus­stel­lung mit zukunfts­ori­en­tier­ten und krea­ti­ven Designlösungen.
Mit den drei Leit­the­men Mate­ri­al und For­schung, Imple­men­ta­ti­on und Pro­to­typ­ing sowie Pro­dukt und Markt­ein­füh­rung wur­de der Fokus bewusst auf drei unter­schied­li­che Ent­wick­lungs­schrit­te nach­hal­ti­ger Ver­pa­ckun­gen gelegt. Damit wur­de deut­lich, wie wich­tig Kreis­lauf-Den­ken für die Ent­wick­lung neu­er Mate­ria­li­en und Pro­duk­te ist. Durch das Design wer­den neue Mög­lich­kei­ten eröff­net, die nach­hal­ti­ge Ver­pa­ckun­gen attrak­tiv machen und einen Mehr­wert für Unter­neh­mens­kul­tur und Mar­ken­bild bie­ten. Die gezeig­ten Inno­va­tio­nen waren eine reich­hal­ti­ge Inspi­ra­ti­ons­quel­le für neue Trends und Impul­se in der Verpackungsindustrie.

Bei der Son­der­schau beka­men die FACHPACK-Besucher*innen inno­va­ti­ve Ver­pa­ckungs­ideen und ‑kon­zep­te von Designer*innen aus aller Welt zu sehen. Neben Expo­na­ten aus Deutsch­land wer­den auch Pro­duk­te und Mate­ria­li­en aus Däne­mark, Isra­el, Mexi­ko, Nie­der­lan­de, Polen und Hong­kong prä­sen­tiert. Alle Expo­na­te der bay­ern design Son­der­schau „Nach­hal­ti­ges Ver­pa­cken“ im Überblick:

Sprung­brett für den Designnachwuchs 
Ins­be­son­de­re die Meal Bag der Regens­bur­ger Indus­trie- und Pro­dukt­de­si­gne­rin Ame­lie Graf stieß auf reges Medi­en­in­ter­es­se. Meal Bag ist eine ess­ba­re Lebens­mit­tel­ver­pa­ckung und besteht haupt­säch­lich aus Mais­stär­ke. Es löst sich in hei­ßem Was­ser und kann so ein­fach der Mahl­zeit bei­gemischt wer­den, als Soßen­bin­der oder als Bal­last­stoff- und Ener­gie­lie­fe­rant. Die Ver­pa­ckung kann jedoch auch im Heim­kom­post dem natür­li­chen Kreis­lauf zurück­ge­führt wer­den. Ähn­lich inter­es­siert zeig­ten sich Besucher*innen und Medienvertreter*innen auch an wei­te­ren Expo­na­ten. So fan­den etli­che Inter­views und Auf­nah­men für TV-Bei­trä­ge am zen­tral gele­ge­nen bay­ern design Stand statt, bei denen die aus­stel­len­den Designer*innen sich und ihre Arbei­ten vor­stel­len konnten.
Forum Pack­Box 

Außer­dem hat bay­ern design Expert*innen aus der Bran­che ein­ge­la­den. Inspi­rie­ren­de Kurz­vor­trä­ge zum The­ma „Nach­hal­ti­ges Ver­pa­cken“ hiel­ten auf der Büh­ne des Forum PackBox:

  • Aus­te­ja Pla­tu­ky­te (Crea­ti­ve Rese­ar­cher & Mate­ri­al Desi­gne­rin, Litau­en): Hybrid mate­ri­als in design. Col­la­bo­ra­ti­on with natu­re as a crea­ti­ve prac­ti­ce (in Englisch)
  • Mag­da­le­na Sophie Orland (Tex­til­de­si­gne­rin, Leip­zig): Mate­ri­al­de­sign als zukunfts­wei­se Lösung für neue Verpackungsmöglichkeiten
  • Efrat Fried­land (Mate­ri­als Stra­te­gist und Grün­de­rin von mate­ri­al­s­cout, Mün­chen): How to navi­ga­te through the world of sus­tainab­le pack­a­ging mate­ri­als (in Englisch)