Ser­vice Design Aus­tausch – für die indi­vi­du­el­le Pra­xis in Design Thin­king und Ser­vice Design
Das Netz­werk­tref­fen bie­tet Zeit und Raum für indi­vi­du­el­len Fra­ge­stel­lun­gen aus der Pra­xis. In einer klei­nen Grup­pe von maxi­mal sechs Ser­vice Design Thin­kern aus Unter­neh­men und Bera­tung ent­wi­ckeln die Teil­neh­mer gemein­sam neue Ansät­ze und pro­fi­tie­ren von der Erfah­rung und den Ideen der Anderen.

Ser­vice Design Prac­ti­tio­ners sind für Prak­ti­ker in Ser­vice Design, Design Thin­king und agi­lem Arbeiten:

  • Sie arbei­ten als Coach oder Bera­ter mit Ser­vice Design und Design Thinking.
  • Oder Sie set­zen im Unter­neh­men Ser­vice Design bzw. Design Thin­king ein oder arbei­ten auf ande­re Wei­se an der Cus­to­mer Experience.
  • Dabei sind Sie Ein­stei­ger nach einem pas­sen­den Trai­ning (z.B. Ser­vice Design Essen­ti­als) oder als erfah­re­ne Exper­ten schon län­ger tätig – die­se Hete­ro­ge­ni­tät ist wertvoll.
  • Sie suchen nun nach Spar­rings-Part­nern, schät­zen das Ler­nen durch Feed­back und das gemein­sa­me Ent­wi­ckeln von Ideen.

Das Kon­zept – Co-Crea­ti­on und Open Innovation
In einem Satz zusam­men­ge­fasst: Wir wen­den Prin­zi­pi­en, die wir im Ser­vice Design und Design Thin­king ver­mit­teln und ein­set­zen, auf unse­re eige­nen Fra­ge- und Pro­blem­stel­lun­gen an und bekom­men im Zuge eines co-krea­ti­ven Aus­tauschs für unse­re Pra­xis aus­ge­rich­te­te Handlungsempfehlungen.

Wir wol­len unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven, Feed­back, Co-Crea­ti­on, Ite­ra­tio­nen und sogar Pro­to­typ­ing für unse­re eige­ne Arbeit nut­zen. Um uns dadurch gemein­sam wei­ter­zu­ent­wi­ckeln in der Pra­xis von Ser­vice Design und Design Thinking.

Jeder Teil­neh­mer bringt sei­ne indi­vi­du­el­le Fra­ge­stel­lung mit. Gemein­sam erar­bei­ten wir mit Exper­tenin­put und einem struk­tu­rier­ten Pro­zess des gesam­ten Teams neue Möglichkeiten.

Ergeb­nis sind kon­kre­te Hand­lungs­op­tio­nen für die Umset­zung im per­sön­li­chen Doing für jeden individuell.

Die­se Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen ganz unter­schied­lich sein: die Vor­be­rei­tung eines Work­shops oder Design­pro­zes­ses, die Plat­zie­rung von Ser­vice Design bei einem Kun­den oder in der eige­nen Orga­ni­sa­ti­on, die Anwen­dung von Metho­den und Tools, die Retro­spek­ti­ve von Ser­vice Design Akti­vi­tä­ten, die Ent­wick­lung neu­er Tem­pla­tes usw.

Anmel­dung unter info@servicedesign-summit.de