13. September 2022

Pla­gi­ats­fäl­le einreichen

Negativpreis gegen Ideenklau

Unternehmer:innen, Designer:innen und Erfinder:innen, die sich über dreiste Plagiatsfälle ärgern, haben wieder die Möglichkeit, ihre Originalprodukte sowie die vermeintlichen Nachahmungen zum Plagiarius-Wettbewerb einzureichen und den Plagiator – seien es Hersteller:innen oder Händler:innen - als Preisträger:in des Negativpreises vorzuschlagen.

Der Einsendeschluss für den Plagiarius-Wettbewerb 2023 ist am 25. November 2022. Für Anmeldungen bis zum 28. Oktober 2022 gilt der Frühbuchertarif.

Bevor die jährlich wechselnde Experten-Jury aus allen Einsendungen die Preisträger:innen wählt, werden die vermeintlichen Plagiator:innen von der Aktion Plagiarius schriftlich auf ihre Nominierung hingewiesen und erhalten die Möglichkeit zur Stellungnahme. Die große Medienreichweite und der hohe Bekanntheitsgrad des „Plagiarius“ haben über die Jahre hinweg regelmäßig eine abschreckende Wirkung gezeigt: Die Angst vor öffentlicher Blamage hat schon so manche:n dazu gebracht eine Einigung mit der Originalhersteller:in zu suchen und z.B. Restbestände vom Markt zu nehmen, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben oder Lieferant:innen preiszugeben.

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Frankfurter Konsumgütermesse "Ambiente" statt. Während der Ambiente (03.-07. Februar 2023) werden alle eingereichten Originale und Plagiate an prominenter Stelle ausgestellt. Anschließend werden die Preisträger-Produkte online und bei Plagiarius-Ausstellungen einem breiten Publikum präsentiert.

Das Anmeldeformular inkl. Teilnahmebedingungen und Informationen zum einzureichenden Material sowie zur Datenverarbeitung können unter www.plagiarius.com in der Rubrik „Wettbewerb“ herunter geladen werden.