16. April 2021

Pla­gia­ri­us 2021: Gegen dreis­ten Ideenklau

Pla­gia­te schä­di­gen nicht nur die Originalhersteller*innen, son­dern auch Verbraucher*innen. Der Nega­tiv­preis „Pla­gia­ri­us“ wur­de am 16. April 2021 zum 45. Mal ver­lie­hen – coro­nabe­dingt erst­mals im Rah­men einer vir­tu­el­len Pressekonferenz

Bevor die jähr­lich wech­seln­de Jury die Preisträger*innen wählt, wer­den die ver­meint­li­chen Plagiator*innen über ihre Nomi­nie­rung infor­miert und erhal­ten die Mög­lich­keit zur Stel­lung­nah­me. Der Jury geht es nicht dar­um, lega­le Wett­be­werbs­pro­duk­te zu brand­mar­ken. Inten­ti­on ist viel­mehr, plum­pe 1:1 Nach­ah­mun­gen, die dem Ori­gi­nal­pro­dukt bewusst zum Ver­wech­seln ähn­lich sehen und die kei­ner­lei krea­ti­ve oder kon­struk­ti­ve Eigen­leis­tung auf­wei­sen, in den Fokus zu rücken. Erfreu­li­cher­wei­se haben bereits zahl­rei­che Nachahmer*innen aus Angst vor der Prä­mie­rung mit dem „Pla­gia­ri­us“ eine Eini­gung gesucht und bei­spiels­wei­se Rest­be­stän­de der Pla­gia­te vom Markt genom­men, Unter­las­sungs­er­klä­run­gen unter­schrie­ben oder ihre Lieferant*innen offengelegt.

In die­sem Jahr wur­den wie­der drei beson­ders dreis­te Pro­dukt­pla­gia­te ausgezeichnet:

1. Preis: Motor­sä­ge „STIHL MS 250“
Ori­gi­nal: ANDRE­AS STIHL AG & Co. KG, Waib­lin­gen, Deutschland
Fäl­schung: Hang­zhou Guley Gar­den Machine­ry Co., Ltd., VR China
Die Fäl­schung ver­letzt die Wort­mar­ke „STIHL“ (hier: STHIL) sowie die in über 100 Län­dern geschütz­te Farb­mar­ke (orange/hellgrau). Guley ist einer der TOP3-Fäl­scher von STIHL Pro­duk­ten in Chi­na mit Abnehmer*innen in v.a. Süd­ost­asi­en, Afri­ka und Südamerika.

2. Preis: Elek­tri­sches Bremsen­ent­lüf­tungs­ge­rät „ERS 5“  (Ein­satz: Kfz-Brem­sen Wartung)
Ori­gi­nal: MANO­TEC Indus­tri­el­le Auto­ma­ti­on, Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, Deutschlanf
Pla­gi­at: Her­stel­lung: VR Chi­na, Ver­trieb: Tsche­chi­scher Anbie­ter über eBay und Amazon
Die­ses Bil­lig-Pla­gi­at ent­spricht in keins­ter Wei­se den gesetz­li­chen Vor­schrif­ten für Elek­trik und Druckgeräte.

3. Preis: Schlaf-Sofa „Up-Lift“
Ori­gi­nal: Prosto­ria d.o.o., Sv. Kriz Zacret­je, Kroatien
Pla­gi­at: Oxy­gen Corp. Limi­ted, Lon­don, Groß­bri­tan­ni­en, Ver­kauf über: privatefloor.com  /  myfaktory.com
Für sei­ne preis­ge­krön­te Pro­dukt­li­nie „Up-Lift“ hat Prosto­ria Design­schutz in vie­len Län­dern ein­ge­tra­gen. Der Nach­ah­mer kopiert 1:1 Design, Funk­ti­on und Pro­dukt­na­men, so dass Ver­wechs­lungs­ge­fahr besteht.

Bereits seit 1977 ver­gibt die Akti­on Pla­gia­ri­us e.V. den gefürch­te­ten Schmäh-Preis an Hersteller*innen und Händler*innen beson­ders dreis­ter Pla­gia­te und Fäl­schun­gen. Die Aus­zeich­nung sagt nichts dar­über aus, ob ein nach­ge­mach­tes Pro­dukt im juris­ti­schen Sin­ne erlaubt oder rechts­wid­rig ist. Ziel der Akti­on Pla­gia­ri­us ist viel­mehr, die frag­wür­di­gen Geschäfts­me­tho­den von Pro­dukt- und Mar­ken­pi­ra­ten ins öffent­li­che Bewusst­sein zu rücken und Indus­trie, Poli­tik und Verbraucher*innen für die Pro­ble­ma­tik zu sen­si­bi­li­sie­ren. Tro­phäe ist ein schwar­zer Zwerg mit gol­de­ner Nase. Letz­te­re sym­bo­li­siert die immensen Pro­fi­te, die ideen­lo­se Nach­ah­mer sprich­wört­lich auf Kos­ten von Krea­ti­ven und inno­va­ti­ven Unter­neh­men erwirtschaften.

Der Initia­tor des „Pla­gia­ri­us“, Pro­fes­sor Rido Bus­se, ist im Febru­ar 2021 im Alter von 86 Jah­ren gestor­ben. Als Indus­trie­de­si­gner hat­te Bus­se früh erkannt, dass ech­te Inno­va­tio­nen maß­geb­lich über Wohl­stand und Wett­be­werbs­fä­hig­keit einer Volks­wirt­schaft ent­schei­den, und dass es unab­ding­bar ist krea­ti­ve Ideen und Know-how zu för­dern, und zu schützen.

Das Muse­um Pla­gia­ri­us zeigt in sei­ner ein­zig­ar­ti­gen Aus­stel­lung mehr als 350 Pla­gia­ri­us-Preis­trä­ger der unter­schied­lichs­ten Bran­chen – jeweils Ori­gi­nal und Pla­gi­at im direk­ten Ver­gleich. Auch die Preis­trä­ger 2021 sol­len kurz­fris­tig gezeigt wer­den. Das genaue Datum wird unter Berück­sich­ti­gung der aktu­el­len Coro­na-Bestim­mun­gen auf der Web­site des Muse­ums bekannt gegeben.

 

Bild: Aus­ge­zeich­net mit dem Schmäh­preis Pla­gia­ri­us 2021: Die Fäl­schung (rechts) des Prosto­ria-Sofas (links). (Rech­te: Prosto­ria d.o.o.)