10. Dezember 2021

Bun­des­preis Ecode­sign für zwei Designs aus Bayern

Beim Bundespreis Ecodesign werden zehn Produkte bzw. Konzepte mit innovativ-nachhaltigem Design ausgezeichnet. Unter den Preisträger*innen der höchsten staatlichen Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland sind auch zwei aus Bayern.

Ausgezeichnet wurden sehr unterschiedliche innovative Projekte, wie z.B. ein Schulgebäude mit klimapositiver Energiebilanz, Online-Bestellungen ohne Versandmüll oder ein neues Leben für alten Pelz.

Einer der beiden ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge aus Bayern ist VIOWALL, eine Lösung für die natürliche Trocknung feuchter Hauswände. Zum Einsatz kommen Kissenelemente, die mit aus Altglas gewonnenem Glasschaum gefüllt sind. Diese Elemente umschließen die Grundmauern und bilden eine undurchdringbare Feuchtigkeitsbarriere, die aufgrund natürlicher physikalischer Vorgänge sofort wirksam ist. Wasser in den Wänden wird vom Glasschaum absorbiert und mittels Evaporation nach oben abgeleitet. Im Gegensatz zu üblichen Vollschutzlösungen wird bei der Herstellung auf den Einsatz erdölbasierter Stoffe verzichtet.

„Eine verblüffend einfache und überzeugend umgesetzte Lösung, um Grundmauern dauerhaft trocken zu halten. Wie eine atmende Membran bilden die aus Altglas gefertigten Glasschaumkissen eine geschlossene Barriere, die Feuchtigkeit durch Verdunstung ableitet und Staunässe verhindert. Ein innovativer Einsatzbereich für diesen ökologischen Dämmstoff.“ so die Jury in ihrer Begründung.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Duschgel- und Handseifen-Pulver von Less Waste Club UG. Die Duschgels und Handseifen in Pulverform bieten ein umweltfreundliche­res Duscherlebnis. Beim Mischen mit Wasser werden sie zu einem flüssigen Körperpflegeprodukt. Durch die Reduktion des Wasseranteils auf nahezu null und die damit einhergehende Verringerung des Transportgewichts, die Herstellung in Deutschland sowie durch den Verzicht auf die klassische Plas­tikverpackung werden im Herstellungs- und Lieferungsprozess ein Großteil der CO²-Emissionen eingespart.

Dies überzeugte auch die Jury: „Die beiden Einreichungen überzeugen vor allem durch die hervorragende Idee, beim Produkt selbst Wasser einzusparen, d.h. weniger Transportgewicht und Kunststoffverpackung. In einem Markt, der überwiegend flüssige Kosmetikartikel in Plastikflaschen anbietet, bedeuten Produkte in Pulverform und wiederverwendbaren Spenderflaschen eine gute Alternative für Menschen, die auf flüssige Kosmetika nicht verzichten wollen.“

Dr. Dirk Messner, Präsident des Bundesumweltamtes betont in diesem Zusammenhang die wichtige Rolle des Designs: „Das Thema Ecodesign hat enorm an Bedeutung gewonnen. Ecodesign spielt mittlerweile eine zentrale Rolle in der Kreislaufgesellschaft und der Entkopplung von Ressourcenverbrauch und Wohlstand. Diese gewachsene Bedeutung spiegelt sich auch im Bundespreis Ecodesign wider.“

Foto: Die Duschgels und Handseifen in Pulverform von Less Waste Club bieten ein umweltfreundlicheres Duscherlebnis. Ausgezeichnet wurde es nun in der Kategorie Produkt. (Rechte: IDZ Less Waste Club UG)