21. März 2022

More than Bricks

Tradition und Zukunft der Architekturkeramik

Die Sonderausstellung „MORE THAN BRICKS! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“, die vom 20. März bis 3. Oktober 2022 im Porzellanikon in Selb gezeigt wird, führt den Besucher*innen die Vielfältigkeit in der Verwendung von keramischen Schmuckelementen in der Architektur vor Augen.

Die Sonderausstellung ist wie ein Stadtbummel gestaltet. Er führt die Besucher*innen vorbei an Geschäften, Kirchen, Schlössern und Fabrikgebäuden, bei denen Keramik als ästhetisches Gestaltungselement eine wichtige Rolle spielt. Auf einer großzügigen und farbenfrohen Ausstellungsfläche, die durch großformatige Architekturfotografien und zahlreiche Bildschirme authentisch und lebendig inszeniert wird, können Besucher*innen die Entwicklung dieses facettenreichen Materials nachvollziehen und die Vielfalt der Verwendung von Keramik erleben. Seit Jahrtausenden regte gebrannter Ton in den
verschiedensten Formen Bauherr*innen und Achitekt*innen an, ihn auf unterschiedlichste Art und Weise zu verwenden. Je nach Epoche mal mehr oder mal weniger. Die Ausstellung vermittelt, dass der Werkstoff Keramik schon immer genutzt wurde, noch heute genutzt wird und in ihm sogar ein großes Potential für eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Architektur steckt.

80 Exponate aus in- und ausländischen Museen und Sammlungen, vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit, von kleinen bemalten Fliesen über plastische Baukeramik bis hin zu ganzen Fassadenteilen präsentieren die Dimensionen, die Farbigkeit, die künstlerische Qualität sowie die Materialität und Wirkung von Architekturkeramik. Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist die eigens dafür erstellte, digitale Rekonstruktion der Porte Monumentale, des ehemaligen Eingangstores zur Pariser Weltausstellung im Jahr 1900. Mit Hilfe einer VR-Brille ist es möglich, dieses prominente und monumentale Bauwerk zu erleben und die verwendeten keramischen Arbeiten so zu sehen, wie sie damals angebracht waren und sie die Besucher*innen der Weltausstellung sahen.

Begleitend zur Ausstellung ist eine reich bebilderte und ausführliche Publikation erschienen: „MORE THAN BRICKS! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“. Die 336-seitige Begleitpublikation versammelt Beiträge von acht Autoren. Jeder beleuchtet einen Aspekt in der langen, facettenreichen Geschichte der Verwendung von keramischen Bauteilen und Zierelementen in der Architektur vom Mittelalter bis in die heutige Zeit.

Foto oben: Fassadendetail des Museum Brandhorst in München, Sauerbruch Hutton architects / NBK Keramik GmbH 2005 – 2008 © Ludwig Lutz