9. November 2022

Für lebens­lan­ges Lernen

Deutscher Designtag unterschreibt Charta des Pacts for Skills

Der Deutsche Designtag, in dem auch bayern design vertreten ist, teilt uneingeschränkt die Prinzipien der europäischen Kommission zur Bedeutung einer Kultur des lebenslangen Lernens. Mit voller Überzeugung ist der Dachverband der Designorganisationen in Deutschland daher der Charta des Pacts for Skills beigetreten, in dem grundlegende Überzeugungen zur Entwicklung aktuell und künftig notwendiger Kompetenzen festgehalten sind.

Chancengleichheit, Einsatz für die Gleichstellung der Geschlechter, Einsatz gegen Diskriminierung halten wir im Sinne der Charta für unabdingbare Prinzipien bei der Förderung von lebenslangem Lernen.

"Angesichts der notwendigen Transformation unserer Gesellschaft aufgrund der vielfältigen aktuellen Krisen ist eine lebenslange Förderung von Bildung und beruflicher Kompetenz essentiell", betont Boris Kochan, der Präsident des Deutschen Designtags. "Die Designbranche kann hier einen herausragenden Beitrag liefern. Wir sind stolz darauf, dass der Designtag sowohl in seiner eigenen Arbeit als auch in der Arbeit seiner Mitgliedsorganisationen die Prinzipien der Charta des Pacts for Skills bereits befolgt."

Bereits im vergangenen Jahr hat der Designtag sich zu Fragen lebenslangen Lernens und der Rolle, die Design hier einnehmen kann, in einem eigenen Papier geäußert. Unter anderem wird dabei auch auf die zentrale Rolle, die Design bei dem Aspekt der Interdisziplinarität oder dem zirkulären Lernen zwischen Alt und Jung übernehmen kann. Aspekte, die auch für die Charta von Bedeutung sind und vor allem in dem Manifest des Creative Pact for Skills (C-P4S) eine Rolle spielen, in dem die EU formuliert hat, wie die Kultur- und Kreativwirtschaft die Entwicklung notwendiger Kompetenzen begleiten kann.

Die Förderung von unternehmerischen und transformativen Fähigkeiten wie die Weiterbildung von Kompetenzen im digitalen Umfeld gerade mit niedrigschwelligen Angeboten sind längst Teil der täglichen Arbeit des Deutschen Designtags und auch seiner Mitgliedsorganisationen. Damit setzt der Dachverband Forderungen bereits heute Forderungen um, die insbesondere in dem Manifest des Creative Pacts of Skills formuliert sind.

Der Deutsche Designtag e.V.

Der Deutsche Designtag e.V. (DT) ist die Dachorganisation der bundesweit ausgerichteten Fach- und Berufsverbände sowie Institutionen des Designs in Deutschland und wirkt an der Schnittstelle zwischen Design, Politik und Ökonomie. Er repräsentiert 360.000 Designerinnen und Designer und 60.000 Designunternehmen in Deutschland mit rund 20 Mrd. Euro Umsatz gegenüber der Regierung und der Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen übergreifenden designpolitischen Angelegenheiten. Der DT vertritt die Branche Design in politischen Gremien, zum Beispiel als Sektion Design im Deutschen Kulturrat und in der koalition kultur- und kreativwirtschaft in Deutschland (k3d) sowie gegenüber der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft. Er fördert Designverständnis und steht für den Wert, den Design für den Fortschritt von Unternehmen und Organisationen, von Gesellschaft und Kultur leistet.