first tues­day im Oktober

Innenarchitektur für Jung und Alt

Online
6. Oktober 2020
10:00

Ein Quartierscafé für alle - das ist die Idee, die aus den vergangenen Veranstaltungen in unserer Reihe first tuesday aufgegriffen und fortgesetzt wird. Im Oktober wird es um die innenarchitektonische Gestaltung des Dorfgemeinschaftshauses in Bredenbeck bei Hannover gehen.

Im zweitgrößten Ortsteil von Wennigsen, Bredenbeck mit rund 3.100 Einwohnern (20km südlich von Hannover) hat sich in den letzten Jahren ein starker wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Wandel vollzogen: Neben der Schließung sämtlicher vier Gaststätten, einiger Handwerksbetriebe und Kaufläden fand auch ein erheblicher demografischer Wandel statt. Eine Wohnquartiersanalyse aus 2012 und eine sozio- demographische Analyse aus 2014 stellten neben einer starken Überalterung auch eine sehr hohe Single- Haushaltsquote von 54% (davon 91% ohne Kinder) und fehlende Kommunikations– und Treffpunkte fest.
Die Ausgangslage aus unzureichender Infrastruktur, sozialer Anonymisierung bzw. Segration und räumlicher Trennung der Einwohner führte zur Initiierung dieses Projektes: Ein altersübergreifendes und integrierendes Haus für alle Bürgerinnen und Bürger.

Designimpulse kommen dieses Mal von Réka Visnyei, Inhaberin des Münchner Innenarchitekturbüros IN puls. Technische Vorschläge steuert Detlef Meier von EMB Leuchten aus Bückeburg in Niedersachsen bei. Das Intro steuert diese Mal, Dr. Andreas Weber, Strategisches Marketing & Unternehmensentwicklung der Convivo Unternehmensgruppe aus Bremen bei.

Die Idee hinter first tuesday: Pflegebedürftige Menschen und Pflegende können oft nicht auf die besten Ideen aus Unternehmen, Start-ups und der Designwirtschaft zugreifen. Die Initiative first tuesday will eine Plattform zur besseren Vernetzung von Pflege, Start-ups und Designkompetenz schaffen, damit Innovationen in den Bereichen Pflege und Altenhilfe nachhaltig verankert werden.

An jedem ersten Dienstag („first tuesday“) im Monat kommen Akteure aus der Pflege mit Unternehmen, Start-ups und der Designwirtschaft digital zusammen, um praxisnahe Lösungen zu entwickeln. Jede Veranstaltung stellt je zwei Innovatorinnen und Innovatoren von Angeboten und Nachfrage vor. Ergebnisse sollen 2021 bei den Veranstaltungen Munich Creative Business Week (MCBW) in München sowie der Altenpflege-Messe in Nürnberg gezeigt werden.

Die Reihe findet in Kooperation mit dem C&S-Institut, dem Insitut für Universal Design und dem Vincentz Network statt.