Eva Eyquem – Ver­mitt­le­rin der Bau­haus-Päd­ago­gik in Nürnberg

Vortrag

Vortrag von Dr. Sabine Richter, Künstlerin und Kunstpädagogin am Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Jenseits stereotyper Vorstellungen funktionaler Gestaltung, die man mit dem späten Bauhaus in Verbindung bringen mag, verfolgte Johannes Itten in seiner Lehrtätigkeit am Bauhaus in Weimar einen subjektzentrierten pädagogischen Ansatz, der darauf abzielte, rationale wie emotionale Anlagen der Studierenden zur Entfaltung zu bringen. Eva Eyquem, die von 1932 bis 1934 Schülerin an seiner Kunstschule in Berlin war, gelang es, seine Lehre für verschiedene Zielgruppen zugänglich zu machen und zu erneuern. Sie konnte dabei auf eigenen pädagogischen Erfahrungen an der Universität Sorbonne Pantheon Paris aufbauen, wo sie auf dem Gebiet der Kunstwissenschaft und Ästhetik tätig war.

In Nürnberg unterrichtete sie von 1972 bis 1999 in der Kunsthalle, am Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen (KPZ), am Bildungszentrum, an der Akademie der Bildenden Künste und am Lehrstuhl Kunstpädagogik der FAU. In den letzten Jahren ihrer Tätigkeit galt ihr besonderes Interesse den Studierenden der Werkbund Werkstatt Nürnberg, wo sie von 1986 bis 1999 Gestaltungsgrundlagen unterrichtete.

Begrenzte Platzanzahl

Eintritt: 3,- Euro

Die Werkbund Werkstatt Nürnberg e.V. (WWN) beteiligt sich mit einer eigenen Vortragsreihe zu fünf gesellschaftsrelevanten Themen an den Festlichkeiten zum hundertjährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses (Weimar). In Kooperation mit fünf bedeutenden Kultureinrichtungen in Nürnberg wird es Vorträge und Diskussionen über die Wirkungsgeschichte des Bauhaus-Konzeptes geben. Die WWN knüpft mit ihrem besonderen Bildungskonzept, den Angeboten des Werkstattjahres für junge Erwachsene und des Werkstattsemesters für Ältere, an einige wichtige Punkte der Bauhaus-Lehre und -Pädagogik an. Die Bauhaus-Idee ist aktueller denn je und könnte im Zusammenhang heutiger gesellschaftlicher und bildungspolitischer Fragen einige Antworten geben.