1. Oktober 2019

Aus­stel­lung DIS­CO­VE­RERS eröffnet

Das Design im Sport ist eine bestim­men­de Kom­po­nen­te, die Schnitt­stel­le zwi­schen Mensch und Tech­nik. Der vier­te Teil der bay­ern design Aus­stel­lungs­rei­he „Bay­ern gestal­tet“ wid­met sich die­sem The­ma unter dem Titel DIS­CO­VE­RERS. Neun zukunfts­wei­sen­de Pro­jek­te mit Betei­li­gung baye­ri­scher Unter­neh­men wer­den bis zum 21. Novem­ber 2019 im Flug­ha­fen Mün­chen gezeigt. Besu­cher des Ter­mi­nal 2, Ebe­ne 04 (süd­li­cher Check-In Bereich) erle­ben Mate­ri­alin­no­va­tio­nen, Weara­bles und Expo­na­te, bei denen Sport und Gaming mit­ein­an­der ver­schmel­zen. Ergänzt wird die Aus­stel­lung durch die Prä­sen­ta­ti­on einer Smart City, die auf dem Flug­ha­fen­ge­län­de ent­ste­hen wird: Der Lab­Cam­pus wird ein Inno­va­ti­ons­zen­trum für Unter­neh­men, For­schungs­ein­rich­tun­gen, Start-ups und Kreative.

Sym­bio­se zwi­schen Fit­ness, Gesund­heit und Technologie
Eine gute Fit­ness und Gesund­heit sind gegen­wär­tig wich­ti­ge Fak­to­ren unse­rer Lebens­wei­se, dem­entspre­chend hat sich auch die Tech­no­lo­gie in die­sen Berei­chen rasant wei­ter­ent­wi­ckelt. Die­se neun Expo­na­te möch­ten unse­ren All­tag erleich­tern und die Gesund­heit fördern.

SNAP – ein smar­tes Weara­ble des Desi­gners Robert Dabi aus Schwaig: Er hat sich in sei­ner Pro­jekt­ar­beit mit der Inter­ak­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on im funk­be­rei­ten Umfeld beschäf­tigt. SNAP ist ein trag­ba­res Gerät, das als Bin­de­glied für die Inter­ak­ti­on zwi­schen Men­schen und in der Nähe befind­li­chen Din­gen dient wie bei­spiels­wei­se Tür­schlös­ser, Licht oder dem Fahr­rad. Durch eine ein­fa­che Wisch­ges­te über das klei­ne Gerät, dass am Gür­tel geklippt wird, öff­net sich bei­spiels­wei­se das digi­ta­le Fahrradschloss.

Der Stra­ßen­fe­ger S4 E vom High­tech-Unter­neh­men Elec­tro­ly­te aus Bai­ern ist ein Leicht­bau­rad mit Elek­tro­an­trieb. Das Hybrid­bike ver­eint moderns­te Tech­nik und Hand­werks­kunst. Die paten­tier­te Elec­tro­ly­te Antriebs­ein­heit aus CNC-gefräs­ten Bau­tei­len ermög­licht bei Akti­vie­rung des Elek­tro­mo­tors eine Reich­wei­te von bis zu 100km und gege­be­nen­falls Rücken­wind auf Knopf­druck. Selbst wenn der Akku leer gefah­ren wur­de, kön­nen die Nut­zer bequem wei­ter radeln, da sich der Motor aus­kop­peln lässt.

GORE-TEX aus Newark (USA), mit der Deutsch­land­nie­der­las­sung Putz­brunn, stellt sei­nen strumpf­ar­ti­ge Innen­teil GORE-TEX 3D vor: Der beson­de­re Innen­schuh passt sich der Fuß­form an und besticht durch sein Mate­ri­al. Die Snea­kers sind wind- und was­ser­dicht von außen, blei­ben aber innen atmungs­ak­tiv. Damit schafft der Innen­schuh ein beson­ders fuß­freund­li­ches Kli­ma. Der strumpf­ar­ti­ge Ein­satz macht auch Strick- oder Mesh-Tex­ti­li­en (Außen­ma­te­ri­al beim Schuh) abso­lut wasserdicht.

Hip­pe Sport­klei­dung aus alten Plas­tik­fla­schen: PUMA aus Her­zo­gen­au­rach setzt hier mit sei­ner Mate­ri­alin­no­va­ti­on ein neu­es Zei­chen in Sachen Upcy­cling mit der Kol­lek­ti­on First Mile. Zusam­men mit dem gleich­na­mi­gen Unter­neh­men wer­den low-inco­me Com­mu­nities in Tai­wan, Hai­ti und Hon­du­ras unter­stützt, die Plas­tik­fla­schen sam­meln, um dar­aus recy­cel­tes Poly­es­ter­garn für die Tex­til­bran­che zu gewin­nen. Schu­he und Klei­dung aus den neu „gewon­nen“ Gar­nen ent­hal­ten raf­fi­nier­te Funk­tio­nen und sind für den Out­door­be­reich gedacht.

Das Unter­neh­men 8sense aus Rosen­heim möch­te den Rücken­be­schwer­den und Nacken­ver­span­nun­gen ent­ge­gen­wir­ken, die durch stun­den­lan­ges Sit­zen aus­ge­löst wer­den. Der digi­ta­le Fit­ness­coach 8sense, der aus einem Weara­ble, einem klei­nen Klipp, und einer Smart­pho­ne-App besteht, ver­schafft Abhil­fe. Der Klipp wird am Kra­gen im Nacken befes­tigt und durch das 8sense Pro­gramm gesteu­ert. Ver­spürt der Trä­ger eine Vibra­ti­on im Nacken, aus­ge­löst durch den Klipp, soll er sei­ne Posi­ti­on wech­seln und folgt den Anwei­sun­gen auf dem Smart­pho­ne. Der Bewe­gungs­wech­sel ist in einem Spiel ver­packt. Hier ver­schmel­zen Sport und Gaming in einem Fitnessgerät.

Die­se Opti­on, spie­le­ri­sche Ele­men­te in Fit­ness­übun­gen ein­flie­ßen zu las­sen, grei­fen auch die Sport­ge­rä­te ICA­ROS Home und TERA auf, die für das Work-out im Eigen­heim gedacht sind. ICA­ROS Home der Fir­ma ICA­ROS aus Mün­chen ist ein Fit­ness­ge­rät mit einem Acti­ve VR-Sys­tem. Das Sport­ge­rät lässt den Traum vom Flie­gen wahr wer­den und ent­führt die Nut­zer in vir­tu­el­le Wel­ten. Die Sport­ler set­zen eine VR-Bril­le auf, umfas­sen die Hand­grif­fe und hal­ten sich hori­zon­tal auf dem Gerät. Ver­schie­de­ne Land­schafts- und auch Renn­si­mu­la­tio­nen kön­nen gespielt wer­den, fast neben­bei wird die Rumpf­mus­ku­la­tur trainiert.

Der ele­gan­te Design­tep­pich TERA aus Schur­wol­le der Münch­ner Agen­tur FLU­ID wan­delt sich bei Bedarf in einen Per­so­nal Trai­ner. Die intel­li­gen­te Fit­ness­mat­te wird durch eine App akti­viert und die Übun­gen aus den Berei­chen Yoga, Pila­tes oder Thai Bo wer­den durch einen digi­ta­len Fit­ness­coach ange­lei­tet. Der Sport­ler ori­en­tiert sich anhand der blin­ken­den Fel­der auf dem Tep­pich und den Vor­ga­ben via App.

Trip­s­tix vom gleich­na­mi­gen Unter­neh­men aus Ober­ha­ching ist ein mobi­les, auf­blas­ba­res SUP-Brett für anspruchs­vol­le Sport­ler. Das Board besteht aus meh­re­ren Luft- und Vaku­um­kam­mern, die in einem Röh­ren­sys­tem kom­bi­niert wer­den. Im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen auf­blas­ba­ren Bret­tern, ist das Board durch die paten­tier­te VacuuAir-Tech­no­lo­gie sehr sta­bil und kann sogar zum Wel­len­rei­ten ver­wen­det werden.

Auch im Bereich Reha­bi­li­ta­ti­on und Fit­ness zeigt die Aus­stel­lung Dis­co­ve­rers die neu­es­ten tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen mit anspre­chen­dem Design: Das medi­zi­ni­sche Fit­ness­ge­rät LUX­XUM Funk­ti­ons­stem­me der FREI AG ist von der Desi­gnagen­tur N+P aus Mün­chen neu gestal­tet wor­den. Die zuver­läs­si­ge Tech­nik der FREI AG wur­de ergo­no­misch ange­passt und mit hoch­wer­tigs­ten Mate­ria­li­en aus­ge­stat­tet. Die inte­grier­te hydrau­li­sche Gewichts­plat­ten­dämp­fung sorgt für ein fast laut­lo­ses Trai­ning. Die intui­ti­ve Bedie­nung und Fein­jus­tie­rung des Sport­ge­räts ermög­licht den Ein­satz des Fit­ness­ge­rä­tes für ein Auf­bau­trai­ning der gro­ßen Mus­kel­grup­pen im Leis­tungs­sport, in der kran­ken­gym­nas­ti­schen The­ra­pie sowie in der post­ope­ra­ti­ven Rehabilitation.

Die Aus­stel­lung DIS­CO­VE­RERS ist noch bis 21. Novem­ber 2019 im Ter­mi­nal 2, Ebe­ne 04, süd­li­cher Check-in Bereich zu sehen. Die letz­te Schau der fünf­tei­li­gen Serie, „Smart Living“, wird Ende Novem­ber eröff­net und geht bis Anfang 2020.

Foto: Ste­phan Görlich