ABGE­SAGT – MCBW FORUM

Info-Event-Loca­ti­on und jetzt auch ers­ter Design­shop der MCBW

Vor­hang auf für den ers­ten Design Shop der Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week

our­su­pers­to­re der etwas ande­re Design Shop, fei­ert Pre­mie­re im MCBW FORUM. Das Insti­tut für Uni­ver­sal Design stellt rund 30 kura­tier­te Pro­duk­te vor, die von Sozi­al­un­ter­neh­men in Zusam­men­ar­beit mit Desi­gnern ent­wi­ckelt und pro­du­ziert wur­den. Gute Gestal­tung für das Auge und die Gele­gen­heit zum Shop­pen! Und ein schö­ner Neben­ef­fekt: Die Besu­cher unter­stüt­zen damit die Sozialwirtschaft.

Das MCBW FORUM in der Hoch­schu­le für Fern­se­hen und Film Mün­chen ist nicht nur die zen­tra­le Anlauf­stel­le, um sich über das Pro­gramm der MCBW zu infor­mie­ren. Es ist vor allem ein leben­di­ger Treff­punkt sowohl für Design­in­ter­es­sier­te als auch für das Fach­pu­bli­kum mit vie­len span­nen­den Pro­gramm­punk­ten. Die MCBW Steel­ca­se Lounge lädt wie­der zum Netz­wer­ken ein, und nach dem gro­ßen Erfolg im letz­ten Jahr geht auch das MCBW DESIGN­KI­NO in die zwei­te Run­de. Die­ses Mal mit den Schwer­punk­ten Mode, Archi­tek­tur, Design im Film und wie­der dem Best-of des anim­a­go AWARDs 2019.

Das abwechs­lungs­rei­che Pro­gramm war­tet mit vie­len High­lights für das Fach­pu­bli­kum auf. Auf der „MUC­BOOK Crea­ti­ve Night“ ver­net­zen sich Bay­erns Krea­ti­ve. Am Abend der MCBW Part­ner­re­gi­on stel­len sich welt­weit agie­ren­de Unter­neh­men der nie­der­baye­ri­schen Regi­on Lands­hut vor. Wäh­rend des „Recrui­t­ing Days“ beschäf­ti­gen sich füh­ren­de Desi­gnagen­tu­ren, Unter­neh­men und die Hoch­schu­le Mün­chen mit der Fra­ge, wie die pas­sen­den Mit­ar­bei­ter zu den rich­ti­gen Unter­neh­men kom­men. DESI­GNER­DOCK, Per­so­nal­be­ra­tung für die gesam­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bran­che, steht an einem Info­point für Fra­gen rund um das The­ma Job bereit. COKREA bringt den ame­ri­ka­ni­schen Jour­na­lis­ten und Autor Cal Fuss­man nach Mün­chen. Er erklärt, wie Sto­ry­tel­ling, ech­te Neu­gier und die Fähig­keit, gute Fra­gen zu stel­len, ein­zig­ar­ti­ges Design kre­iert, neu­es Busi­ness ent­ste­hen lässt und nach­hal­ti­ge Bezie­hun­gen schafft. Das Cor­po­ra­te Lan­guage Insti­tut beschäf­tigt sich mit einem ver­wand­ten The­ma, näm­lich „Sprach­de­sign“ und den Chan­cen, die eine eige­ne Spra­che für eine Mar­ke bie­tet. Und schließ­lich bringt das „For­ward Fes­ti­val“ die bes­ten inter­na­tio­na­len und natio­na­len Krea­ti­ven zusammen.

Auch für all­ge­mein am The­ma Design Inter­es­sier­te gibt es viel zu sehen und zu erle­ben. So zum Bei­spiel in der Aus­stel­lung „Vogl Crea­ti­ves“. Wie sehen eigent­lich die Lieb­lings-Desi­gn­ob­jek­te nam­haf­ter Krea­tiv­schaf­fen­der aus? Die Dru­cke­rei Vogl erzählt in die­ser Aus­stel­lung indi­vi­du­el­le Geschich­ten der Bezie­hung zwi­schen Mensch und Pro­dukt, trans­for­miert in außer­ge­wöhn­li­che Kar­ten, so kunst­voll, dass sie selbst ein Desi­gn­ob­jekt sind.

Wie man Kin­der und Jugend­li­che spie­le­risch an das The­ma Gestal­tung her­an­füh­ren kann, zeigt das Team des Kin­der­kunst­hau­ses in dem offe­nen Work­shop „Stop-Moti­on-Trick­film­stu­dio“. Es wer­den Figu­ren gekne­tet, ein Hin­ter­grund gestal­tet und anschlie­ßend ein Trick­film gedreht, der auf den Kin­der­kunst­haus You­Tube-Kanal hoch­ge­la­den wer­den kann: Im Hand­um­dre­hen geht das Erst­lings­werk viral!

Wer einen selbst­iro­ni­schen Blick auf die Design­welt wer­fen will, ist bei der Lesung von Prof. Mar­kus Frenzl rich­tig. In sei­nem kürz­lich erschie­nen Buch „Desi­gner­glück“ befasst er sich mit design­spe­zi­fi­schen Phä­no­me­nen, mit der Absur­di­tät von Ent­wür­fen, per­si­fliert Buz­z­words und Hypes der Design­sze­ne. Selbst vor der Fra­ge, was die gol­de­nen Vor­hän­ge in Trumps Oval Office über sei­nen Füh­rungs­stil aus­sa­gen, schreckt er nicht zurück.

Bild: MCBW 2019: Blog­ger-Mar­ket im MCBW Forum, Kino­saal der HFF, Bild­rech­te: LÉROT