20. Juli 2022

Mit­glie­der­ver­samm­lung 2022

Design­wirt­schaft nun im Trä­ger­ver­ein vertreten

Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung im Nürn­ber­ger Pres­se­club am 18. Juli wur­de der Vor­stand des Trä­ger­ver­eins bay­ern design forum e.V. ein­stim­mig gewählt. Mit den neu­en koop­tier­ten Vor­stands­mit­glie­dern von N+P Inno­va­ti­on Design und KMS Team ist erst­mals auch die Design­wirt­schaft sicht­bar ver­tre­ten. Design­be­ra­ter Joa­chim Kobuss hielt wäh­rend der Ver­samm­lung einen Vor­trag zu den Hin­ter­grün­den und Ergeb­nis­sen der von bay­ern design beauf­trag­ten Stu­die zur wirt­schaft­li­chen Rele­vanz von Design.

Die Mit­glie­der bestimm­ten zum geschäfts­füh­ren­den Vor­stand erneut

  • Rolf Schif­fe­rens, Geschäfts­füh­rer DURA­BLE Hun­ke & Joch­heim GmbH & Co. KG
  • Mar­kus Hoff­mann, Mit­glied der Geschäfts­lei­tung und Seni­or Vice Pre­si­dent Leon­hard Kurz Stif­tung & Co. KG
  • Wolf­gang Bas­tert, Geschäfts­füh­rer Immo­Ba GmbH & Co. KG „Werk Eins“
  • sowie Charles Graf von Faber-Cas­tell, Mit­glied im Auf­sichts­rat Faber-Cas­tell AG, der neu in die­ses Gre­mi­um gewählt wurde.

In den koop­tier­ten Vor­stand wur­den gewählt Chris­tia­ne Bausback, Mana­ging Direc­tor & Head of Design bei N+P Inno­va­ti­on Design GmbH, Simon Betsch, Mana­ging Part­ner KMS Team GmbH, Tho­mas Geno­sko, Abtei­lungs­lei­ter für Stand­ort­po­li­tik, Inno­va­ti­on und Umwelt bei der IHK Regens­burg für Ober­pfalz / Kel­heim, Prof. Dr. Ralf Jahn Haupt­ge­schäfts­füh­rer IHK Würz­burg-Schwein­furt, Dr. Tho­mas Koch, Mit­glied der Geschäfts­lei­tung Nürn­berg­Mes­se GmbH, Mar­kus M. Lötzsch, Haupt­ge­schäfts­füh­rer IHK Nürn­berg für Mit­tel­fran­ken und Sieg­mar Schna­bel, Haupt­ge­schäfts­füh­rer IHK zu Coburg.

Damit ist erst­mals auch die Design­wirt­schaft mit zwei Vertreter:innen im koop­tier­ten Vor­stand des Trä­ger­ver­eins ver­tre­ten. Die IHK Aschaf­fen­burg und die IHK Bay­reuth wer­den in Zukunft durch ihre Kolleg:innen aus Würz­burg und Coburg mit­ver­tre­ten. Mit der Rech­nungs­prü­fung wur­den wie­der Marei­ke Roth (hoch E) und Tho­mas Pogner betraut.

Der Ver­ein, der die ope­ra­ti­ve Tätig­keit von bay­ern design als Netz­werk und finan­zi­ell för­dert, kann auf ein erfolg­rei­ches Jahr zurück­bli­cken. Seit der letz­ten Vers­ämm­lung konn­ten fünf neue Mit­glieds­un­ter­neh­men begrüßt wer­den, nament­lich Drees & Som­mer, Mel­vil­le Brand Design, N + P Inno­va­ti­on Design, KMS Team und Retterspitz.

Nadi­ne Vicen­ti­ni, Geschäfts­füh­re­rin der bay­ern design GmbH, berich­te­te den Vertreter:innen von desi­gnaf­fi­nen Unter­neh­men, Agen­tu­ren und Freelancer:innen aller Design­dis­zi­pli­nen, Archi­tek­tur­bü­ros, Wirt­schafts­kam­mern und Ver­bän­den von den zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten der ver­gan­ge­nen Monate.

Neben zahl­rei­chen Events und Pro­jek­ten sowie dem Relaunch des Inter­net­auf­tritts von bay­ern design zählt dazu auch eine Stu­die zur wirt­schaft­li­chen Rele­vanz von Design, die erst vor kur­zem vor­ge­legt wur­de. Mit der Durch­füh­rung der Stu­die beauf­tragt war Design­be­ra­ter Joa­chim Kobuss, der die Hin­ter­grün­de und zen­tra­len Ergeb­nis­se der Stu­die vor­stell­te. Ein­dring­lich appel­lier­te er an die Design­wirt­schaft, weni­ger zurück­hal­tend in ihrer inno­va­ti­ons­ori­en­tier­ten Posi­tio­nie­rung zu sein. Die Stu­die steht hier zum down­load zur Verfügung.