21. Dezember 2021

Jetzt abstim­men beim Green Pro­duct Award

Beim Green Pro­duct Award 2022 und dem Green Con­cept Award 2022 hat die Abstim­mung zum Publi­kums­preis begon­nen. Aus ins­ge­samt 1500 Ein­rei­chun­gen aus 54 Län­dern wur­den die 100 bes­ten grü­nen Pro­duk­te und 100 bes­ten grü­nen Kon­zep­te nomi­niert. Unter den Nomi­nier­ten sind 13 Ein­rei­chun­gen aus Bay­ern! Die Gewinner*innen der Publi­kums­ab­stim­mung und der Jury wer­den bei einer Zere­mo­nie wäh­rend der Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week (MCBW) im Früh­jahr 2022 bekannt gegeben.

Die nomi­nier­ten Ein­rei­chun­gen aus Bay­ern stel­len wir vor:

Meta­mor­phous: Kon­sum ver­rin­gern und Effi­zi­enz stei­gern (Kate­go­rie Fashion) 

Wie kann Design den Kon­sum von Mode beein­flus­sen? Die Kol­lek­ti­on Meta­mor­phous befasst sich mit die­ser Fra­ge, ohne die Klei­dung als Mit­tel zur Kom­mu­ni­ka­ti­on und zum Aus­le­ben der per­sön­li­chen Viel­sei­tig­keit des Trä­gers zu ver­leug­nen. Statt­des­sen wird jedes Klei­dungs­stück effi­zi­en­ter, ver­wan­delt sich in ver­schie­de­ne Loo­ks und passt sich dem Men­schen in sei­nem täg­li­chen Leben an. Die Tech­ni­ken der Ver­wand­lung sind von den Pro­zes­sen der Meta­mor­pho­se inspi­riert, die ver­schie­de­ne Spe­zi­es bereits als Fähig­keit per­fek­tio­niert haben, ihr Aus­se­hen neu zu gestal­ten, um es den Anfor­de­run­gen eines neu­en Lebens­ab­schnitts anzupassen.

Design: Danie­la van Gel­der / Wasserburg
Level: Studierend
Insti­tu­ti­on: Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft Berlin

Easy­pi­si Pot­ty: Das ers­te Töpf­chen mit Spritz­schutz (Kate­go­rie Kids)

Das Easy­pi­si  ist ein neu­ar­ti­ges Pro­dukt für die uralte Metho­de des „Abhal­tens“. Es ist für Neu­ge­bo­re­ne gedacht, deren Eltern eine win­del­freie Erzie­hung wün­schen. Mit Easy­pi­si ergibt sich ein dop­pelt nach­hal­ti­ger Effekt: Eltern ver­brau­chen weni­ger bis kei­ne Win­deln, weil sie das Töpf­chen benut­zen und Easy­pi­si selbst ist zu 100% aus Rezy­klat her­ge­stellt. Noch dazu ver­fügt Easy­pi­si über einen Spritz­schutz, der beson­ders bei Jungs ver­mei­det, dass beim Toi­let­ten­gang etwas dane­ben geht.

Design: Juli­an Tre­sow­ski / Wolznach
Level: Start-up
Insti­tu­ti­on: Shells & Trees GbR

The Sion: Ein solar­be­trie­be­nes E‑Auto (Kate­go­rie Mobility) 

Der Sion kann durch sei­ne über 248 naht­los in die Karos­se­rie inte­grier­ten Solar­zel­len durch­schnitt­lich 112km/Woche durch Son­nen­en­er­gie erzeu­gen. Dank des bidi­rek­tio­na­len Ladens kann der Sion nicht nur Strom auf­neh­men, son­dern auch abge­ben und dient so als Puf­fer­spei­cher. Die ab Werk in alle Sion inte­grier­te Sharing Soft­ware ermög­licht es, eine Fahrt, den Sion oder gespei­cher­te Ener­gie mit ande­ren zu tei­len. Mit dem Sion möch­te Sono Motors eine dis­rup­ti­ve, aber gleich­zei­tig auch bezahl­ba­re Tech­no­lo­gie auf den Markt brin­gen, damit jeder einen Bei­trag zur Nach­hal­tig­keit leis­ten kann.

Design: Lau­rin Hahn & Jona Chris­ti­ans / München
Level: Established
Insti­tu­ti­on: Sono Motors GmbH

from the ashes: Ein Glas für kom­men­de Genera­tio­nen (Kate­go­rie New Materials)

Glas wird oft als nach­hal­tig ange­se­hen, weil es schein­bar end­los recy­celt wer­den kann. Doch neben einem unüber­schau­ba­ren Ener­gie­ver­brauch wer­den pro­ble­ma­ti­sche Zuta­ten benö­tigt. Kalk, der nur ein begrenz­tes Vor­kom­men hat und in gigan­ti­schen Minen mit bekann­ten Pro­ble­men abge­baut wird. Und Soda, des­sen Ver­füg­bar­keit sich durch den Kli­ma­wan­del dra­ma­tisch ver­än­dert. from the ashes greift auf end­lo­se Res­sour­cen in Form von Abfall zurück: Mit Holz­asche von Pizzabäcker*innen und Muschel­scha­len aus Restau­rants wird Sand zu einem Glas ver­ar­bei­tet, das ener­gie­spa­rend und wirk­lich kreis­lauf­fä­hig ist.

Design: Bene­dikt Pei­ro­tén / München
Level: Studierend
Insti­tu­ti­on: ELI­SA­VA Barcelona

Ter­ra­caps: Die nach­hal­ti­ge Kaf­fee­kap­sel (Kate­go­rie Con­su­mer Goods)
Ter­ra­caps sind zer­ti­fi­zier­te bio­ba­sier­te, indus­tri­ell kom­pos­tier­ba­re, sauer­stoff­dich­te, CO₂-neu­tra­le und damit rund­um nach­hal­ti­ge Kaf­fee­kap­seln für Nes­pres­so-Maschi­nen. Die vega­nen, gen­tech­nik- und glu­ten­frei­en Kap­seln wer­den aus einem spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Bio-Kunst­stoff her­ge­stellt und ver­fü­gen über eine beson­ders hohe Sauer­stoff­bar­rie­re, die den Kaf­fee lan­ge schützt. Die­se Kom­bi­na­ti­on aus Inno­va­ti­on, Qua­li­tät und Nach­hal­tig­keit wird von zahl­rei­chen Kun­den welt­weit geschätzt.

Design: Ter­ra­caps / Pul­lach im Isartal
Level: Established
Insti­tu­ti­on: Ter­ra­caps GmbH

CUP: Iso­lier­ter Cof­fee-to-go-Becher aus Edel­stahl (Kate­go­rie Kitchen)
Kann eine Tas­se Kaf­fee die Welt ver­än­dern? Die­se schon! Der wie­der­ver­wend­ba­re CUP ist ein mini­ma­lis­ti­scher, dich­ter Kaf­fee­be­cher der Kaf­fee bis zu 3 Stun­den warm­hält, ohne Spu­ren aus Plas­tik zu hin­ter­las­sen. Frei nach dem Mot­to: Grab a cof­fee, chan­ge the world.

Design: FLSK Pro­ducts GmbH / München
Level: Established
Insti­tu­ti­on: FLSK Pro­ducts GmbH

Reus­able Hyaluron Pads: Effek­ti­ve Fal­ten­re­du­zie­rung mit der ers­ten Anwen­dung (Kate­go­rie Con­su­mer Goods) 
Die Pads bestehen aus 100% medi­zi­ni­schem Sili­kon und sind mit hoch­wer­ti­gem Hyaluron als ein­zi­gem akti­vem Wirk­stoff ange­rei­chert. Sie sind selbst­haf­tend und wer­den ein­fach auf die tro­cke­ne, sau­be­re Haut­par­tie geklebt. Dank dem dort ent­ste­hen­den Mikro­kli­ma kann das Hyaluron tief in die Haut ein­drin­gen, spen­det Feuch­tig­keit, regt die Blut­zir­ku­la­ti­on und die Zel­len­er­neue­rung an. Das Resul­tat: kli­nisch erwie­se­ne Fal­ten­re­du­zie­rung. Alle Pads sind nach Her­stel­ler­an­ga­ben bis zu 30x wiederverwendbar.

Design: APRI­COT GmbH / München
Level: Established
Insti­tu­ti­on: APRI­COT GmbH

Orga­nic Fer­ti­li­zer Alter­na­ti­ve: Nach­hal­tig Gärt­nern ohne Che­mie (Kate­go­rie Con­su­mer Goods)
Die Bio-Dün­ger Alter­na­ti­ve ist eine 100% orga­ni­sche Lösung auf Basis des pflan­zen­wachs­tums­för­dern­den Bac­il­lus sub­ti­lis. Hand in Hand mit der Natur lässt Bio­tau­rus Pflan­zen bes­ser wach­sen und auf­blü­hen. Alle Pro­duk­te sind bio­zer­ti­fi­ziert, vegan, tier­ver­suchs- und gen­tech­nik­frei sowie 100 % bienenfreundlich.

Design: Rapid Peaks / Großhelfendorf
Level: Start-up
Insti­tu­ti­on: Bio­tau­rus GmbH

turn: Dosie­rer für fes­te Dusch­sei­fe (Kate­go­rie Con­su­mer Goods)
Der turn ist ein inno­va­ti­ver Dosie­rer für fes­te Dusch­ku­geln, den sho­wer drops. Wird am turn gedreht, so erhält man einen drop, der wird beim Duschen rest­los ver­braucht wird. Die drops lösen sich schnell auf, pfle­gen die Haut mit rein natür­li­chen Inhalts­stof­fen und ver­brei­ten einen fri­schen Duft. Kein Trock­nungs­vor­gang, kei­ne Sei­fen­res­te, kein Plas­tik­müll und das bei einer fast spie­le­ri­schen Anwen­dung. Nicht nur sho­wer drops, auch Sham­poos, Hand­sei­fen und vie­les mehr sind möglich.

Design: Katha­ri­na Gei­ßel / Übersee
Level: Start-up
Insti­tu­ti­on: turn of beau­ty GmbH

MYLK Hafer­drink Auto­mat: Emis­sio­nen­re­du­zier­ter Hafer­drink für Super­märk­te (Kate­go­rie Con­su­mer Goods) 
Um eine Packung Milch nach­hal­tig zu machen, muss der Inhalt geän­dert wer­den. Hafer­drinks sind eine gute Alter­na­ti­ve, doch das Trans­port­ge­wicht des Was­sers in den abge­füll­ten Tetra Paks ver­ur­sacht hohe Trans­por­temis­sio­nen und die Ver­pa­ckungs­emis­sio­nen könn­ten deut­lich redu­ziert wer­den. Der MYLK Auto­mat ermög­licht die ers­te fri­sche Hafer­drink Zube­rei­tung im Super­markt. Die Hafer­mi­schung wird erst im Super­markt mit Was­ser gemixt und redu­ziert dadurch Trans­por­temis­sio­nen im ver­gleich zu abge­pack­ten Hafer­drinks. Ver­pa­ckungs­emis­sio­nen ent­fal­len indem Super­markt­kun­den eige­ne Fla­schen auffüllen.

Design: Ana­sta­sia Eger­es­sy / Neuried
Level: Studierend
Insti­tu­ti­on: Hoch­schu­le München

BOLST´air: Das auf­blas­ba­re Trai­nings­kis­sen (Kate­go­rie Sport)
BOL­S­T’air ist ein auf­blas­ba­res Bolst­er­kis­sen mit paten­tier­ter Pump-Tech­no­lo­gie. Das inno­va­ti­ve Mul­ti­funk­ti­ons­kis­sen kann neben Fitness‑, Yoga- und Pila­tes­work­outs, auch bei Rei­sen und vie­len ande­ren Gele­gen­hei­ten beglei­ten. Ohne sper­ri­ge Pum­pein­heit oder Auf­bla­sen mit dem Mund, kann das BOLST´air mit­tels inte­grier­ter Hand-Pump-Bewe­gung an die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se und den gewünsch­ten Innen­druck ange­passt wer­den. Genäht wird es von den Cari­tas Wen­del­stein Werk­stät­ten in Rosen­heim unter Ver­wen­dung recy­cel­ter und bio­lo­gisch abbau­ba­rer Materialien.

Design: Tobi­as Deckert / Siegsdorf
Level: Start-up
Insti­tu­ti­on: Shre­dRack GmbH

PLA­NE­TICS: Online-Markt­platz für nach­hal­ti­ge Sport­ar­ti­kel (Kate­go­rie Sport)
PLA­NE­TICS ist der ers­te Online-Markt­platz für nach­hal­ti­ge und fai­re Sport­ar­ti­kel (Beklei­dung, Equip­ment und Nut­ri­ti­on). Dank der gro­ßen Aus­wahl und strik­ten Vor­se­lek­tie­rung macht es PLA­NE­TICS für Kund*innen so ein­fach wie noch nie, wirk­lich nach­hal­ti­ge Sport­ar­ti­kel zu fin­den und zu kau­fen. Zusätz­lich arbei­tet Pla­ne­tics mit ver­schie­de­nen Hoch­schu­len dar­an, den öko­lo­gi­schen und sozia­len Impact jedes Pro­dukts noch mess­ba­rer und ver­gleich­ba­rer zu machen.

Design: Rapha­el Breit­ner / München
Level: Start-up
Insti­tu­ti­on: PLA­NE­TICS GmbH

Bio Oat Drink: pflanz­li­ches Getränk (Kate­go­rie Con­su­mer Goods)
Die vega­nen Easy Mix Pro­duk­te von Green­for­ce wer­den durch die blo­ße Zuga­be von Was­ser zu vega­nem Fleisch wie Bur­ger, vega­nen Geträn­ken wie Bio-Hafer­drink oder vega­nen Eiern. Da die Pro­duk­te kei­ne Kühl­ket­te benö­ti­gen, lan­ge halt­bar sind und somit auf Vor­rat pro­du­ziert wer­den kön­nen, sind sie sogar nach­hal­ti­ger als ande­re pflanz­li­che Pro­duk­te. Außer­dem sind die Pro­duk­te pro­te­in­reich, in Deutsch­land her­ge­stellt und klimaneutral.

Design: Tho­mas Iser­mann / München
Level: Start-up
Insti­tu­ti­on: GREEN­FOR­CE Future Meat & Fish GmbH

Abstim­men bis zum 31. Januar 

Die­se und alle wei­te­ren nomi­nier­ten  Pro­duk­te und Pro­jek­te war­ten nun auf unter­stüt­zen­de Stim­men. Die Abstim­mung ist bis 31. Janu­ar mög­lich. Die Aus­zeich­nun­gen wer­den in 12 Kate­go­rien ver­ge­ben: Architektur/Tiny Houses, Arbeits­welt, Fashion, Gebäu­de­kom­po­nen­ten, Interior/Lifestyle, Kin­der, Konsumgüter/Körperpflege, Küche, Mobi­li­tät, Neue Mate­ria­li­en und Sport. Die Gewinner*innen des Publi­kums und die der Jury wer­den bei einer Zere­mo­nie wäh­rend der Munich Crea­ti­ve Busi­ness Week (MCBW) im Früh­jahr 2022 bekannt gegeben.

Seit 2013 zeich­net der inter­na­tio­na­le Green Pro­duct Award Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen aus, die sich durch Design, Inno­va­ti­on und Nach­hal­tig­keit aus­zeich­nen. Mit dem Green Con­cept Award in Koope­ra­ti­on mit der IKEA Stif­tung wer­den Kon­zep­te jun­ger Designer*innen bewer­tet und bei der wei­te­ren Ent­wick­lung unterstützt.