Die Werk­bund Werk­statt Nürnberg

Von der Idee zur Verwirklichung

Vor­trag von Georg Graf von Matu­sch­ka – Kul­tur­ma­na­ger in der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg – mit anschlie­ßen­der Diskussion

Indi­vi­du­el­ler Team­geist und zukunfts­wei­sen­de Kul­tur­po­li­tik haben einem inno­va­ti­ven Werk­statt­kon­zept Raum zur Ent­fal­tung gege­ben. In den frü­hen 1980er Jah­ren haben lei­den­schaft­li­che Werk­bund-Mit­glie­der zusam­men mit Ver­tre­tern von Kunst- und Kul­tur- admi­nis­tra­tio­nen der Stadt Nürn­berg ein Bil­dungs­pro­jekt auf die Bei­ne gestellt, das bun­des­weit sei­nes­glei­chen sucht.

Georg Graf von Matu­sch­ka gibt Ein­blick in die span­nen­den Dis­kus­sio­nen, die im Vor­feld der Grün­dung bis hin zu ihrer Umset­zung geführt wur­den und beleuch­tet die Pra­xis­er­fah­run­gen der ers­ten Prak­ti­kan­tin­nen und Praktikanten.

In die­sem Zusam­men­hang geht Herr Matu­sch­ka auch auf das Vor­leh­re-Kon­zept des Bau­hau­ses in Wei­mar und in Des­sau ein, das in gewis­sen Ansät­zen Ver­glei­che zur expe­ri­men­tel­len Mate­ri­al­erfor­schung in der Werk­bund-Werk­statt Nürn­berg erlaubt.

Ein­tritt 3,– Euro

Die Werk­bund Werk­statt Nürn­berg e.V. (WWN) betei­ligt sich mit einer eige­nen Vor­trags­rei­he zu fünf gesell­schafts­re­le­van­ten The­men an den Fest­lich­kei­ten zum hun­dert­jäh­ri­gen Grün­dungs­ju­bi­lä­um des Bau­hau­ses (Wei­mar). In Koope­ra­ti­on mit fünf bedeu­ten­den Kul­tur­ein­rich­tun­gen in Nürn­berg wird es Vor­trä­ge und Dis­kus­sio­nen über die Wir­kungs­ge­schich­te des Bau­haus-Kon­zep­tes geben. Die WWN knüpft mit ihrem beson­de­ren Bil­dungs­kon­zept, den Ange­bo­ten des Werk­statt­jah­res für jun­ge Erwach­se­ne und des Werk­statt­se­mes­ters für Älte­re, an eini­ge wich­ti­ge Punk­te der Bau­haus-Leh­re und ‑Päd­ago­gik an. Die Bau­haus-Idee ist aktu­el­ler denn je und könn­te im Zusam­men­hang heu­ti­ger gesell­schaft­li­cher und bil­dungs­po­li­ti­scher Fra­gen eini­ge Ant­wor­ten geben.