25. September 2023

Das war das open house bei Kat­ja Rei­ter Interiør

Exklu­si­ves Mit­glie­de­revent in Nürnberg

Schon im Auf­gang zum ers­ten Stock des Indus­trie­l­ofts beka­men die Besucher:innen des bay­ern design forum open house einen Ein­druck davon, wie umfas­send bei Kat­ja Rei­ter Inte­riør Wert auf ein stim­mi­ges Erschei­nungs­bild gelegt wird. An die Wän­de pro­ji­zier­te Slides zei­gen stim­mungs­voll ver­schie­de­ne Pro­jek­te und Behind-the-Sce­nes des Büros.

Gemein­sam mit ihrer Mit­ar­bei­te­rin Kers­tin Boe­se stell­te Inte­ri­or Desi­gne­rin Kat­ja Rei­ter dabei zwei sehr unter­schied­li­che Pro­jek­te vor:

Eine etwa 800 qm gro­ße Büro­flä­che auf dem Gelän­de der N‑Energie Nürn­berg soll­te umge­stal­tet wer­den. Die Hül­le des ehe­ma­li­gen Schalt­hau­ses im Stadt­teil Sand­reuth blieb unver­än­dert, im Inne­ren dage­gen blieb kaum ein Stein auf dem ande­ren. Vor­her-nach­her-Fotos zeig­ten ein­drucks­voll die Rück­ver­wand­lung von klei­nen dunk­len Büros, die einst bru­tal in die ehe­mals gro­ßen Räu­me geschnit­ten wor­den sind, zu hel­len, lich­ten Büroräumen.

Die engen Gän­ge, die die abge­schirm­ten Büros einst ver­bun­den haben, wur­den geöff­net, um auch dort einen Raum zu schaf­fen, in dem man ger­ne zusam­men­kommt, sich begeg­net und zusam­men­ar­bei­tet. Die zuvor unter abge­häng­ten Decken ver­steck­te Tech­nik wur­de wie­der sicht­bar gemacht – pas­send zur Nut­zung des Gebäu­des als Schalthaus.

Eine Beson­der­heit an die­ser Zusam­men­ar­beit war sicher­lich die Vor­ga­be, kei­ne neu­en Möbel zu pla­nen. Das Mobi­li­ar aus den 1980er-Jah­ren sol­le weit­ge­hend wie­der ein­ge­setzt wer­den. Und so wur­de kur­zer­hand mit der Metall­werk­statt der Auf­trag­ge­be­rin N‑ergie Möbel umge­baut und eine spek­ta­ku­lä­re Küche gebaut, deren Stahl­ar­beits­plat­te 1:1 die abge­run­de­te Form der Fens­ter aufgreift.

Für die Umge­stal­tung erhielt das Büro denn auch eine Aner­ken­nung im Wett­be­werb Best Workspaces 2023.

Ein ganz ande­res Pro­jekt mit deut­lich klei­ne­rer Flä­che rea­li­sier­te das Büro mit der Ein­rich­tung eines Fine Dining Raums HIO im Land­gast­hof Mei­er in Hilz­ho­fen. Mit dem nur 26qm gro­ßen Raum erwei­ter­te das Restau­rant sein Gas­tro­no­mie­kon­zept um Fine Dining unter dem Mot­to „Der Acker kocht“. Und so soll­te sich die Ver­wen­dung von regio­na­len, fri­schen Küchen­zu­ta­ten von hoher Qua­li­tät auch in der Gestal­tung widerspiegeln.

Ein­ge­setzt wur­den durch­wegs natür­lich anmu­ten­de Mate­ria­li­en wie dunk­ler erdi­ger Wand­ver­putz, feu­er­ver­edel­tes Holz, Stof­fe aus Natur­fa­sern. Eine kunst­voll gefer­tig­te Hya­zin­then­wol­ke ziert die Decke. Dabei lässt der Raum den­noch eine jah­res­zeit­li­che Ver­än­de­rung zu.  Um die Idee der offe­nen und ehr­li­chen Küche in den Raum zu tra­gen, sind bei­spiels­wei­se auch die Web­kan­ten an den Stuhl­kis­sen sichtbar.

Die Pro­jekt­prä­sen­ta­tio­nen run­de­te eine Brot­zeit aus der Küche des Restau­rants ab, die Besit­ze­rin Clau­dia Mei­er mit­ge­bracht hat­te. So ist der som­mer­li­che Abend mit ange­reg­ten Gesprä­che und Netz­wer­ken aus­ge­klun­gen und die Mit­glie­der des Trä­ger­ver­eins kön­nen sich schon jetzt auf das nächs­te bay­ern design open house am 16. Novem­ber 2023 bei bay­ern design Mit­glied Steel­ca­se in Mün­chen freuen.

Fotos: Lau­ra Kniesel