Addi­ti­ve Fer­ti­gung. Vom Design bis zum Prozess

Unternehmerforum

bayern design, Bayern Innovativ und das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) laden zum Infoabend „Additive Fertigung. Vom Design bis zum Prozess“ nach Garching ein. Die Konvergenz von generativem Design, additiver Fertigung, Internet of Things (IoT) und Data Analytics bietet Anwendern der additiven Fertigung, Designern und Kreativen neue Möglichkeiten des 3D Drucks. Referenten aus der Praxis werden dabei den gesamten Prozess von der Gestaltung auch mittels generativen Designs, über die additive Fertigung bis hin zur Analyse und Algorithmen zur Designoptimierung vorstellen.

 

Programm

16:30 Uhr: Registrierung /welcome coffee

17:00 Uhr: Begrüßung
bayern design, bayern innovativ, ZD.B/BICCnet

17:15 Uhr: Vom Wert der Gestaltung in der Digitalisierung
Wanja S. Steinmaier, Verband Deutscher Industriedesigner / Lumod GmbH

Die Digitalisierung disruptiert die Produktlandschaft, ganze Produktgattungen werden entmaterialisiert und computergeneriertes Design erschafft Lösungen auf Basis von Algorithmen. Markendesign konkurriert mit individuell-personenbezogenem Design. Nutzer lassen sich von virtuellen Assistenten beraten und geben ihre Kaufentscheidung an diese ab. Welche Rolle spielt in diesem Zukunftsszenario der Designer und wie schafft Design Wert, wenn der Computer die Formgebung übernimmt? In einem sich massiv wandelndem Umfeld ändert sich auch die Aufgabe und die Wertschöpfung von Design. Richtig eingesetzt und in den Designprozess eingebunden kann generatives Design mit seinen Tools Kosten senken, Innovation fördern und Mehrwert schaffen.

17:45 Uhr: Industriedesign
Harald Schmid, Gramm UG

Ganzheitliche Methode für kostenminimales Design von Bauteilen für den Verfahrenstyp Metal Powder Fusion, auch bekannt als Laser Melting oder Laserstrahlschmelzen, unter Berücksichtigung der charakterisierenden Eigenschaften dieser Verfahrensklasse.

18:15 Uhr: Additive Fertigung
Lars Langhans, FIT AG

18:45 Uhr: IoT zur Optimierung von Produkt-Design
Erich Holzinger, Woodmark Consulting AG

  • Sensorik in Produkten zur Optimierung des Produktlebenszyklus und Wertschöpfung
  • Persistieren von Sensordaten
  • Mit Advance Analytics und Algorithmen zur Designoptimierung
  • Auswirkung von IoT und Digitalisierung auf Geschäftsmodelle

19:15 Uhr: Industrie 4.0 Training Plattform: Transfer der AM Forschung in disruptive Innovationen
Dr. Paul Gromball, TMG München Global Resourcing GmbH

Der Ansatz der globalen "Industrie 4.0 Training Plattform" hat das Ziel, die Qualifikationslücke für die strategische Nutzung von Additiven Fertigung zu schließen und den steigenden Bedarf an hochqualifizierten Mitarbeitern international zu decken. Dieser Ansatz basiert auf der Entwicklung von Problemlösungskompetenzen, die auf realen industriellen Fällen basieren. Fallbeispiel Norwegen: AM Micro-Factories für die Entwicklung und Bau lokaler E-Fahrzeuge.

19:30 Uhr: Get together

Die Veranstaltung ist kostenfrei aber anmeldepflichtig. Bitte melden Sie sich hier an.

Foto: Industrial Design in der additiven Fertigung (Design: Thorsten Franck; Bildrechte: Olaf Becker)