21. Oktober 2019

140 Jah­re Rosenthal

Rosen­thal-Pro­duk­te bestechen durch Design, Funk­ti­on, Qua­li­tät und bestän­di­ge Inno­va­ti­ons­kraft. Eta­blier­te Desi­gner und ange­sag­te New­co­mer ent­wer­fen avant­gar­dis­ti­sche Kol­lek­tio­nen für den gedeck­ten Tisch, für geho­be­nes Inte­ri­eur eben­so wie exklu­si­ve Geschen­ke und Acces­soires. Mit außer­ge­wöhn­li­cher Hand­werks­kunst fer­tigt das Unter­neh­men Por­zel­lan „Made in Ger­ma­ny“ und fei­ert in die­sem Jahr sein 140. Jubiläum.

Die Pro­dukt­se­ri­en der zur Arc­turus-Group gehö­ren­den Mar­ken Rosen­thal, Rosen­thal meets Ver­sace, Hut­schen­reu­ther, Tho­mas und Arzberg wer­den in den Wer­ken in Selb sowie in Spei­chers­dorf her­ge­stellt. Bei­de Pro­duk­ti­ons­an­la­gen zäh­len zu den welt­weit moderns­ten der Por­zel­lanin­dus­trie und fer­ti­gen dank zukunfts­träch­ti­ger Inves­ti­tio­nen nach­hal­tig und res­sour­cen­scho­nend. Bereits 1879 leg­te Phil­ipp Rosen­thal mit der Grün­dung einer Por­zel­lan­ma­le­rei im Schloss Erkers­reuth bei Selb den Grund­stock für eines der erfolg­reichs­ten deut­schen Designunternehmen.

Die Visi­on der „Manu­fak­tur des Woh­nens“ mit eige­ner Möbel­li­nie, die Grün­der­sohn Phil­ip Rosen­thal seit 1950 vor­an­trieb, setzt Rosen­thal heu­te in zeit­ge­nös­si­schen Inte­ri­eur- und Life­style-Kol­lek­tio­nen um. Egal, ob Por­zel­lan, Möbel oder Archi­tek­tur – der krea­ti­ve Anspruch von Rosen­thal geht weit über den klas­sisch gedeck­ten Tisch hin­aus. Rund 1000 Desi­gner und Künst­ler, wie bei­spiels­wei­se Wal­ter Gro­pi­us, Jasper Mor­ri­son, Patri­cia Urquio­la, Bethan Lau­ra Wood oder Sebas­ti­an Her­kner, haben bereits mit dem Unter­neh­men aus Selb zusam­men­ge­ar­bei­tet. Für sei­ne her­aus­ra­gen­den Pro­duk­te hat Rosen­thal bis heu­te mehr als 500 Design­prei­se gewonnen.

Foto: 140 Jah­re Rosen­thal – Ser­vice „Suo­mi“ des Fin­nen Timo Sar­pa­ne­va (1976), Rech­te: Rosenthal