piz­za for planet

in Regens­burg

In Deutsch­land wer­den jähr­lich 435 Mil­lio­nen Piz­za­kar­tons ent­sorgt. Die Her­stel­lung eines ein­zi­gen Piz­za­kar­tons ver­braucht über fünf Liter Was­ser, bevor er nach ein­ma­li­ger Benut­zung im Rest­müll lan­det – denn gebrauch­te Piz­za­kar­tons gehö­ren nicht in die Recy­cling­ton­ne. Es sieht also nicht gut aus, wenn wir über die Umwelt­bi­lanz des liebs­ten Fast Food der Deut­schen spre­chen.  

Dabei gibt es schon Lösun­gen, die wert­vol­le Res­sour­cen spa­ren und unnö­ti­gen Ver­pa­ckungs­müll ver­mei­den. Damit ist der Wert­stoff-Kreis­lauf einer Piz­za zwar noch nicht geschlos­sen, aber wir sind schon ein gan­zes Stück näher an einer nach­hal­ti­gen und wert­erhal­ten­den Gesell­schaft. Übri­gens: Es wird nicht nur um die Ver­pa­ckung gehen, son­dern auch dar­um, was wir eigent­lich essen und wie man auch Ernäh­rung nach­hal­tig den­ken kann.

Bei unse­rem per­spec­ti­ves by design – piz­za for pla­net in Koope­ra­ti­on mit der Krea­tiv­be­hör­de Regens­burg, wol­len wir gemein­sam mit Expert:innen die Idee der Kreis­lauf­wirt­schaft aus­lo­ten. Wir möch­ten dis­ku­tie­ren, wie wir das Bewusst­sein für nach­hal­ti­ge Ernäh­rung schär­fen und unser Han­deln stär­ker dar­an aus­rich­ten können.

Was ist ein per­spec­ti­ves by design?

per­spec­ti­ves by design-Events bie­ten ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­hei­ten, um in span­nen­den Talks tie­fer in The­men rund um das Design ein­zu­tau­chen. Hier brin­gen wir desi­gn­af­fi­ne Unter­neh­men, Fach­leu­te und die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit zusam­men – zum Aus­tausch, zum Netz­wer­ken und zur Inspi­ra­ti­on. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los – um Anmel­dung wird gebeten.

Pro­gramm

  • Ab 18:00 Uhr Begrü­ßungs­drink und Fingerfood
  • 18:30 Uhr Begrüßung
  • 18:45 Uhr Prof. Dr. Rosan Chow, Pro­fes­so­rin für Design­theo­rie an der OTH Regens­burg: „Unde­sig­ning the Unsustainable“
  • 19:10 Uhr Bar­ba­ra Zet­tel, Mit­grün­de­rin tor­nerò GmbH: „tor­nerò – Piz­za for future“
  • 19:35 Uhr Sarah Dost, Hans Sau­er Stif­tung, Mün­chen: „Mit Social Design zur Ernäh­rungs­wen­de im Quartier“
  • 20:00 Uhr Panel
  • 20:30 Netz­werk und Catering

Mode­ra­ti­on: Oli­ver Löscher, Krea­tiv­be­hör­de Regens­burg und Chris­ti­an Fay­ek, bay­ern design

Zum Ticket­shop

Prof. Dr. Rosan Chow 

Dr. Rosan Chow ist Pro­fes­so­rin für Design­theo­rie an der OTH Regens­burg, mit Schwer­punk­ten im Design­pro­zess und ‑metho­den. Der­zeit erforscht sie den Ansatz des „More-Than-Human-Design“.

Bar­ba­ra Zettel

Bar­ba­ra Zet­tel stu­dier­te Archi­tek­tur in Regens­burg. Sie arbei­te­te in unter­schied­lichs­ten Berei­chen der Gestal­tung, dar­un­ter auch 12 Jah­re in Sura­ba­ya und Sin­ga­pur. Seit ihrer Rück­kehr ist sie im Archi­tek­tur­jour­na­lis­mus tätig. Im März ent­wi­ckel­te sie zusam­men mit 6 wei­te­ren Freun­den die tor­nerò-Piz­za Pfandbox.

Sarah Dost

Als Sozi­al­wis­sen­schaft­le­rin ist Sarah Dost seit 2019 im The­men­schwer­punkt Cir­cu­lar Socie­ty im social design lab der Hans Sau­er Stif­tung tätig. Sie stu­dier­te Manage­ment Sozia­ler Inno­va­tio­nen und beschäf­tigt sich in ihrer Arbeit im Rah­men ope­ra­ti­ver Pra­xis­pro­jek­te mit par­ti­zi­pa­ti­ven Pro­zes­sen und Social Design Metho­den. Seit 2021 lei­tet sie das Pro­jekt Cir­cu­lar West­end, das sich mit der Fra­ge beschäf­tigt, wie eine Ernäh­rungs­wen­de in einem Münch­ner Quar­tier ange­sto­ßen wer­den kann.