Bau­haus­lek­tü­ren – Eine Col­la­ge aus Künstlerbriefen

Vortrag

Ein Vortrag mit Adeline Schebesch / Staatstheater Nürnberg und Prof. Dr. Friedhelm Kröll

Die Geschichte des Bauhauses, ein Kristall der Moderne, bildet sich in ebenso eindrucksvoller wie erhellender Weise im Briefverkehr der Bauhaus-Künstler ab. In den Briefen, etwa von Georg Muche, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Tut und Oskar Schlemmer oder Walter Gropius spiegeln sich facettenreich Hoffnungen und Enttäuschungen, Freundschaften und Animositäten, Cliquenbildung und Fehden, vor allem aber auch Ansichten und Einsichten über die Zukunft der Kunst.

- Eintritt frei -

Die Werkbund Werkstatt Nürnberg e.V. (WWN) beteiligt sich mit einer eigenen Vortragsreihe zu fünf gesellschaftsrelevanten Themen an den Festlichkeiten zum hundertjährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses (Weimar). In Kooperation mit fünf bedeutenden Kultureinrichtungen in Nürnberg wird es Vorträge und Diskussionen über die Wirkungsgeschichte des Bauhaus-Konzeptes geben. Die WWN knüpft mit ihrem besonderen Bildungskonzept, den Angeboten des Werkstattjahres für junge Erwachsene und des Werkstattsemesters für Ältere, an einige wichtige Punkte der Bauhaus-Lehre und -Pädagogik an. Die Bauhaus-Idee ist aktueller denn je und könnte im Zusammenhang heutiger gesellschaftlicher und bildungspolitischer Fragen einige Antworten geben.