5. Mai 2021

111 Jah­re Far­be im Papier

Wir gratulieren bayern design Mitglied Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG herzlich zu 111 Jahre Farbe im Papier!

Heute ist farbiges Papier schon lange keine Sensation mehr, aber als der Papierfabrikant und Visionär Ludwig Alois Kohler, Urgroßonkel des heutigen Inhabers Florian Kohler, im Jahr 1910 in Gmund am Tegernsee auf die wegweisende Idee kam farbiges Papier zu produzieren, war das bahnbrechend. Bis dahin hatte die Papierfabrik weißes Papier hergestellt und es den Druckern überlassen die Rohpapiere oberflächlich zu färben – gemäß dem alten Spruch „Der Druckgesell legt Farb aufs Blatt“. Mit dieser überkommenen Tradition brach Kohler und legte damit den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Papierfabrik. Die damaligen Produktionsbücher mit Farbbezeichnungen wie „Gelblich, Rot, Blau oder Lila“ zeugen noch heute von der kreativen Sensation.

Seither beschäftigt sich das Unternehmen mit der Farbwahrnehmung und deren Wirkung, denn Farben bestimmen von jeher unser Empfinden: Von ihnen hängt ab, wie wir die Welt sehen. Sie wirken psychologisch auf zweierlei Art: Farben rufen Assoziationen hervor und Farben rufen Gefühle hervor. Durch unser Umfeld und unsere Erfahrungen sind wir daran gewöhnt, Farben bestimmten Zuständen zuzuordnen oder Farben in bestimmte Beziehungen zu setzen.

Bei Gmund Papier werden heute regelmäßig über 300 Farbtöne produziert, darunter die 48 aufeinander abgestimmten Farben des Gmund Colors Systems.